Einsätze

.. - 13.06.2016 Feuerwehr Kenzingen mit drei Wettkampfgruppen erfolgreich

Gleich drei Wettkampfgruppen der Feuerwehr Kenzingen starteten bei den Leistungsübungen der Feuerwehren des Landkreises Emmendingen am 11. Juni in Waldkirch und konnten das baden-württembergische Leistungsabzeichen der Stufe Bronze in Empfang nehmen. Zum Erreichen der Stufe Bronze muss ein Löschangriff mit Personenrettung in einer bestimmten Vorgabezeit unter Berücksichtigung der Richtlinien und der Unfallverhütung absolviert werden.

 
Die Abteilung Kenzingen startete unter der Leitung von Gruppenführer Daniel Schott mit zwei Gruppen. Tobias Werner, Patrick Stolecki, Lorenz Happach, Steffen Drescher, Tobias Pfalzer, Seth Adjei, Jakob Stemann, Tobias Burkhart, Fabian de Rossi, Christian Kurz, Simeon Pieper sowie Daniel Schott bildeten dieses erfolgreiche Team.

   

 

 Die Abteilungen Nordweil und Bombach starteten mit einer gemeinsamen Gruppe unter der Leitung von Gruppenführer Florian Blattmann. Patrick Bauer, Manuel Hensle, Judith Hensle, Florian Vögt, Fabian Dose, David Hügle, Mathias Hügle, Matthias Herr und Florian Blattmann waren hier die erfolgreichen Teilnehmer.

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 11.06.2016 Erfolgreiche Wettkampfgruppen der FF Kenzingen

Drei Wettkampfgruppen der Feuerwehr Kenzingen haben heute das Leistungsabzeichen der Stufe Bronze errungen. Bei den Leistungsübungen in Waldkirch, legten sie erfolgreiche Übungen ab und konnten somit die lange Vorbereitung erfolgreich abschließen.

Gratulation von allen Kameraden der FF Kenzingen an die 21 Teilnehmer aus allen vier Abteilungen.

Quelle: Nicht angegeben

.. - 23.05.2016 Übung der Feuerwehr in der KiTa Bombach

Kürzlich fand die Frühjahresübung der Abt. Bombach in der örtlichen KiTa statt. Angenommen wurde ein Brand im Küchenbereich. Neben der Feuerwehr konnten auch die Erzieherinnen mit ihren Kindern den Notfall real trainieren. Zur Unterstützung der Abteilung Bombach wurde die Abteilung Nordweil sowie ein Fahrzeug der Abteilung Kenzingen hinzugezogen.

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 26.04.2016 Landesfeuerwehrverband tagt in Kenzingen

Im April fand in Kenzingen die Sitzung des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg statt. Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg repräsentiert und vertritt die Interessen der Feuerwehren gegenüber Öffentlichkeit, Verwaltung, Regierung sowie gegen über den Feuerwehrträgern und berät das Innenministerium zu fachspezifischen Themen. Karl Weiß und Markus Kaspar begrüßten neben Verbandspräsidenten Dr. Frank Knödler und Landesbranddirektor Herrmann Schröder rund 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im neuen Feuerwehrgerätehaus Kenzingen, welches viel Zuspruch erhielt. Landesinnenminister Reinhold Gall musste seine Teilnahme an der Sitzung kurzfristig absagen.

Bildbeschreibung Tagten in Kenzingen v.l.n.r.: Gerhard Lai (Vizepräsident Landesfeuerwehrverband), Jörg Berger (Verbandsvorsitzender Landkreis Emmendingen), Dr. Frank Knödler (Präsident Landesfeuerwehrverband), Stadtbrandmeister Karl Weiß, Landesbranddirektor Herrmann Schröder und Abteilungskommandant Markus Kaspar.

v.l.n.r.: Gerhard Lai (Vizepräsident Landesfeuerwehrverband), Jörg Berger (Verbandsvorsitzender Landkreis Emmendingen), Dr. Frank Knödler (Präsident Landesfeuerwehrverband), Stadtbrandmeister Karl Weiß, Landesbranddirektor Herrmann Schröder und Abteilungskommandant Markus Kaspar.

Quelle: Nicht angegeben

.. - 21.04.2016 Unternehmerfrauen besuchen Feuerwehr

Kürzlich besuchten die Unternehmerfrauen im Handwerk, AK Landkreis Emmendingen, die Feuerwehr Kenzingen, um sich über deren Arbeit, Technik und über das Feuerwehrgerätehaus zu informieren. Kommandant Karl Weiß, Stellvertreter Michael Meier und Jörg Kaspar beantworteten viele Fragen zum Thema Brandschutz und führten den Arbeitskreis in zwei Gruppen durch das Haus im Feuerwehrweg 8. Die 1. Vorsitzende, Adelheid Bury-Vetter, dankte der Wehrführung herzlich für den Empfang und den informativen Abend.

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 25.03.2015 Jugendfeuerwehr der Gesamtwehr neu ausgerüstet

Kürzlich wurden die Mitglieder/-innen der Jugendfeuerwehren der Abteilungen Kenzingen, Bombach, Nordweil und Hecklingen mit neuer persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet. Ebenso sind seit kurzem in allen Ortsteilen wieder Jugendfeuerwehren zur Nachwuchssicherung vorhanden. Der rege Zulauf ist unter anderem den Investitionen in neue und moderne Technik geschuldet, was die Feuerwehr auch bei Kinder und Jugendlichen wieder attraktiv macht.

Quelle: Nicht angegeben

.. - 18.01.2016 Jahreshauptversammlung der Abt. Kenzingen

 Zur traditionellen Jahreshauptversammlung lud die Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Kenzingen am 5. Januar ins Feuerwehrgerätehaus Kenzingen. Bürgermeister Matthias Guderjan, zahlreiche Vertreter des Stadtrates sowie Vertreter anderer Rettungsorganisationen, Feuerwehrangehörige und Gäste folgten der Einladung zum ersten offiziellen Termin im neuen Jahr.

 

Abteilungskommandant Markus Kaspar eröffnete die erste Jahreshauptversammlung in den neuen Räumlichkeiten Versammlung und überbrachte die Grüße und Neujahrswünsche der Abteilung Kenzingen an die Anwesenden. Nach einer Gedenkminute berichtete Schriftführer Daniel Schott über die Einsätze und Aktivitäten der Wehr im vergangenen Jahr.

 

Die Abteilung Kenzingen hielt in 2015 38 Übungsabende mit insgesamt 2015 Stunden Gesamtausbildungszeit ab. Hinzu kommen noch Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene sowie Tagesseminare für Atemschutzgeräteträger und Maschinisten. Die 60 Kameraden der Einsatzabteilung leisteten im vergangenen Jahr 61 Einsätze ab, von denen Schriftführer Daniel Schott einige kurze Revue passieren ließ. Am spektakulärsten aber auch am fordernsten sei der Großbrand im benachbarten Herbolzheim gewesen.

Auf die Arbeit der Jugendabteilung der Kenzinger Wehr ging Johannes Kühl näher ein. Insgesamt waren 2015 40 Proben zu verzeichnen. Die Jugendfeuerwehr beteiligte sich aktiv an Sicherheitswachdiensten wie Fasnacht und St. Martin als auch in der Unterstützung der Einsatzabteilung am traditionellen Tag der offen Tür. Highlights waren aber der dritte Platz bei den Pokalwettkämpfen in Herbolzheim, die Berufsfeuerwehrtage sowie das gemeinsame Hüttenwochende.

 

Im Anschluss gab Kassenverwalter Norbert Hensle Auskunft über den Kassenstand der Abteilung. Kassenprüfer Heinrich Reisch und Joachim Schätzle prüften die Kasse und lobten die Professionalität des Kassenverwalters, was eine einstimmige Entlastung seitens der Versammlung zur Folge hatte.

Abteilungskommandant Markus Kaspar ging in seinem Bericht insbesondere auf den Umzug und die funktionell neuen Räumlichkeiten der Abteilung Kenzingen ein. Diese hätten sich schon mehrfach bewährt gemacht. Deutlich sei dies insbesondere bei der Abarbeitung des Großeinsatzes in Herbolzheim geworden, berichte Kaspar verbunden mit einem Dank an die Stadt.

 

Neben den Einsätzen der Wehr ging Abteilungskommandant Kaspar insbesondere auf die Lehrgangs- und Ausbildungssituation der Abteilung ein. So seien im vergangenen Jahr neben den zahlreichen Proben 45 Lehrgänge seitens der Kameraden besucht worden. "Dies sei notwendig, um den ständig steigenden Anforderungen im Feuerwehrdienst gerecht zu werden", so Abteilungskommandant Kaspar. Bei den 61 Einsätzen wurden 5 Personen aus lebensbedrohlichen Lagen gerettet.

 

Besonders erfreulich sei für die Feuerwehr Kenzingen gewesen, dass beide Wettkampfgruppen der Abteilung im Mai das Leistungszeichen in Gold in Empfang nehmen durften. Besonderen Dank gilt dabei den Gruppenführern Magnus Körbel und Simon Pfeifer für Ausbildung in den vergangenen drei Jahren, in denen bereits das Leistungsabzeichen in Silber und Bronze abgelegt wurde.

 

Die Ehrungen seitens der Wehr unternahm Abteilungskommandant Markus Kaspar. Mit der Anerkennungsmedaille sollen besondere Leistungen im Feuerwehrdienst der Abteilung Kenzingen gewürdigt werden. Die Anerkennungsmedaille in Bronze erhielten Simon Pfeifer und Phillip Wohlschlegel. Thomas Meier und Andreas Schmidtchen wurde die Anerkennungsmedaille in Silber verliehen. Mit der Anerkennungsmedaille in Gold, welche frühestens nach 30 Jahren leistungsbezogener Tätigkeit verliehen werden, wurde Herbert Eppler geehrt.

 

                             Quelle: www.malttec.com

 

Gesamtkommandant Karl Weiß dankte in seinem Grußwort den Einsatzkräften der Abteilung Kenzingen für ihren hervorragenden Einsatzdienst. Insbesondere lobte Weiß das Engagement der vielen jungen Feuerwehrleute. Besonderen Dank widmete er der großen Unterstützung der Gemeinderäte, Verwaltung und seitens der Bürgerschaft für den Bau des neuen Feuerwehrgerätehaus. „Man werde den Ansprüchen gerecht werden.“

 

Dieter Reinbold, Leiter des Polizeipostens Kenzingen sowie Diethelm Scholle vom Ortsverein des Roten Kreuz überbrachten Grüße und bedankten sich für die kooperative Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Michael Meier, stellvertretender Abteilungskommandant der Abt. Kenzingen, dankte abschließende Markus Kaspar im Namen der Kameraden für sein herausragendes Engagement und die umfangreiche Arbeit als Abteilungskommandant und schloss die Versammlung.

Quelle: Nicht angegeben

.. - 06.01.2016 Neujahrsempfang der Stadt Kenzingen: Wettkampfgruppen geehrt

Im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs der Stadt Kenzingen wurden die Wettkampfgruppen Gold des Jahres 2015 von Seiten der Stadt Kenzingen, vertreten durch Bürgermeister Matthias Guderjan, geehrt.

 

Nach dem Baden-Württembergischen in Bronze und Silber in den Jahren 2013 und 2014 erreichten die Wettkampfgruppen der Abteilung Kenzingen im Jahr 2015 das Leistungsabzeichen in Gold.

 
Marco Danzeisen, Simon Dilli, Steffen Engler, Patrick Grüner, Johannes Jentz, Jan Kunzer, Julian Müller, Philipp Reisch, Robert Stumpf, Kai Zimmermann, Fion Zirlewagen sowie Magnus Körbel und Simon Pfeifer waren die erfolgreichen Teilnehmer. Die Ausbildung lag in den Händen von Simon Pfeifer und Magnus Körbel.

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 26.12.2015 Zum Jahreswechsel...

Brandschutztipps der Feuerwehr Kenzingen

 

Damit Silvester nicht tragisch endet...

 

An Silvester wird gefeiert und das Neue Jahr „eingeschossen“. Jedes Jahr passieren bei dieser Knallerei schlimme Unfälle. Hände, Augen, Ohren sind besonders gefährdet. Und Feuerwerkskörper können schnell Brände entfachen.

 

Die Feuerwehr Kenzingen rät daher:

 

  • Feuerwerksartikel gehören nicht in die Hände von Kindern, Jugendlichen und alkoholisierten Personen!
  • Die Hinweise der Hersteller sind unbedingt zu beachten. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung in geschlossenen Räumen verboten. Vorsicht ist auch bei sog. Tischfeuerwerk geboten!
  • Nach dem Anzünden ausreichenden Sicherheitsabstand einnehmen. Feuerwerkskörper und Raketen nicht unkontrolliert wegwerfen. Niemals auf Menschen werfen.

  • Knaller nicht zusammenbündeln, nicht wieder anzünden; unbrauchbar machen mit Wasser!
  • Auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst herstellen oder illegal aus dem Ausland importieren. Achten Sie auf das BAM-Prüfzeichen der Bundesanstalt für Materialforschung- und Prüfung!
  • Feuerwerkskörper nicht in oder auf Häuser werfen. Fenster während der Knallerei schließen.
  • Schützen Sie Haus und Wohnung vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen.
  • Raketen bei stärkerem Wind und Windböen nicht abfeuern!
  • Für den Notfall Löschmittel (Eimer mit Wasser, Feuerlöscher) bereitstellen!
  • Nehmen Sie Rücksicht auf Kinder und Tiere, die sehr unter der Knallerei leiden!
  • Im Notfall wählen Sie die 112!

 

In Altstadtbereichen ist Feuerwerk durch die Ortspolizeibehörde generell verboten!

Und vergessen Sie nicht, dass sich trotz aller Feierfreuden Unfälle bzw. Unglücke ereignen können und Mitmenschen schnelle Hilfe brauchen. Wir bitten Sie darum um Ihr Verständnis und möchten freundlichst darauf hinweisen, den Rettungsorganisationen auch an Silvester eine ungehinderte Einsatzfahrt zu gewähren!

 

Bitte bedenken Sie auch, dass die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sich bei Alarm mit ihren Privatfahrzeugen zum Feuerwehrgerätehaus begeben. Machen Sie auch hier freie Bahn für schnelle Hilfe!

 

Einen guten Rutsch wünscht Ihnen

 

Ihre Feuerwehr Kenzingen

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 22.12.2015 Die Feuerwehr Kenzingen wünscht frohe Weihnachten!

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 16.12.2015 Realbrandausbildung bei Dräger

Für 20 Kameraden der Feuerwehr Kenzingen ging es die Tage zur Realbrandtraining an eine der modernsten Übungsanlagen nach Lahr. Am mobilen Trainingscontainer der Firma Dräger wurde einen Tag lang das richtige Vorgehen und die Gefahren bei Bränden trainiert. Auf dem Programm standen die Themen  Brandverlauf, Phänomene der schnellen Brandausbreitung, Löschmethoden, Strahlrohrtraining sowie Vorgehen und Taktik der Brandbekämpfung im Innenangriff. Nach dem Theorieteil folgte in mehreren Durchgängen das realitätsnahe Üben und Umsetzten des Erlernten anhand verschiedener Einsatzszenarien.

 

„Die eigens für dieses Trainingskonzept entwickelte Anlage ermöglicht durch die Kombination von Holz-, Gas- und Flüssiggas-Brandstellen realistische Realbrandausbildung, sowohl von Brandverlauf, Hitze als auch Rauch“, erklärt Ausbilder Lucas Kimmi die Besonderheit der Anlagen.  Stadtbrandmeister Karl Weiß bedankte sich bei den Ausbildern für diese besondere Trainings-Möglichkeit. "Gerade für die jüngeren Atemschutzträger war dieser intensive Trainingstag von sehr großem Nutzen." 

 

Zur Bildergalerie

Quelle: Nicht angegeben

.. - 08.11.2015 - 24 Stunden Einsatzdienst

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Kenzingen

 

In den Alltag einer Feuerwache einer Berufsfeuerwehr reinschnuppern, das war das Ziel des Berufsfeuerwehrtags für die Mitglieder der Kenzinger Jugendfeuerwehr. Drei Tage und zwei Nächte verbrachten die Jugendlichen im neuen Feuerwehrgerätehaus und waren rund um die Uhr im Einsatz. Die Jugendbetreuer um Jugendwart Simon Pfeifer hatten sich für den Nachwuchs einiges einfallen lassen. So gehörten Einsätzen wie Brände und  Drehleitereinsätze ebenso wie Alarmierungen zu Suchaktionen, Wasser- oder Personenrettung aus Gruben zu den zahlreichen Aufgaben, welche die Jugendlichen auf Trab hielten.

 

„Essen, Schlafen, Kochen, Ausbildung, – 24 Stunden im Einsatzdienst, wie bei einer Berufsfeuerwehr“ erklärt Jugendwart Pfeifer den Berufsfeuerwehrtag. „Dabei geht es um ein actionreiches Wochenende für die Jugendlichen, gepaart mit Spaß, Ausbildung und jeder Menge Teamwork!“

 

Kommandant Karl Weiß bedankte sich zum Abschluss bei den Betreuern und den aktiven Kameraden, die sich ein ganzes Wochenende für die Jugendarbeit Zeit nahmen und lobte das große Engagement der Jugendabteilung.

zur Bildergalerie

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 21.10.2015 Tagesseminar: Taktik im Drehleitereinsatz

„Taktik im Drehleitereinsatz“

Ausbilder aus Hamburg schulen Kenzinger Wehrleute

 

„Taktik im Drehleitereinsatz“ hieß ein Tagesseminar für die Drehleitermaschinisten und Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kenzingen, für welches vergangene Woche extra zwei Ausbilder aus Hamburg nach Kenzingen angereist waren. Bereits zum zweiten Mal nach 2012 unterrichteten die auf Drehleitereinsätze spezialisierten Ausbilder die Kenzinger Wehrleute in speziellen Einsatztaktiken für die Drehleiter. 

 

Abteilungskommandant Markus Kaspar bewertete den Inhalt und den Lerneffekt des Tagesseminars überaus positiv: "Im Seminar wurde deutlich, dass bei so komplexen Rettungsgeräten wie einer Drehleiter, die Herstellereinweisungen bei weitem nicht ausreichen. Gerade in Gemeinden mit historischer Altstadt und enger Bebauung wie in Kenzingen, wird eine Standardeinweisung diesem wichtigen Rettungsgerät nicht gerecht. Der zusätzliche Zeitaufwand für eine derartige Schulung hat sich gelohnt und die Abteilung Kenzingen wieder ein starkes Stück schlagkräftiger gemacht."

 

Ziel des Seminars war nicht die eigentliche Bedienung der Drehleiter, wie sie bereits in zahlreichen Proben regelmäßig geübt wird, sondern die taktische Schulung von Drehleiter-Maschinisten und Führungskräfte. Hierbei geht es beispielsweise um die Beurteilung von Aufstellflächen, taktisches Vorgehen und Einsatzgrundsätze, verschiedenen Anleiterformen, Einweisestrategien für das Anleitern bei Hindernissen oder auch Einsatzmöglichkeiten im Unterflurbereich, beispielsweise bei der Rettung von Personen aus Baugruben oder steilen Böschungen.

 

 

Zur Bildergalerie

Quelle: Nicht angegeben

.. - 13.09.2015 Einweihung und Tag der offenen Tür 2015

>>zur Bildergalerie

Nach über zwei Jahren Bauzeit und zwei Monate nach dem Umzug, wurde am vergangen Wochenende das neue Feuerwehrgerätehaus am Nordeingang der Stadt offiziell eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Mehrere hundert geladen Gäste, darunter Vertreter aus Landes- und Bundespolitik, Verwaltung, benachbarten Gemeinden und Wehren waren der Einladung der Stadt gefolgt und weihten gemeinsam mit den Kameraden der Abteilung Kenzingen das neue Domizil ein.

Zahlreiche Festredner würdigten den Bau und dessen Entstehung. Bürgermeister Matthias Guderjan hob die besonders gute Zusammenarbeit von Feuerwehr, Architekturbüro und Stadt hervor die, so Guderjan, im öffentlichen Raum ihres Gleichen suche. Landrat Hanno Hurth und Kreisbrandmeister Jörg Berger zeigten sich erfreut über das Ergebnis, die sinnvolle und angemessene Investition der Landesförderung und attestierten der Stadt eine vorbildliche Fürsorgepflicht für ihre Wehr. Diese sei als Stützpunktwehr über deren Gemarkungen im Einsatz und bisher am bescheidensten im Landkreis untergebracht gewesen.

 

Gesamtkommandant Karl Weiß und Markus Kaspar würdigten den äußerst gelungen und bis ins letzte Detail durchdachten Bau und bedankten sich bei der Stadt für die stets offen und außerordentlich konstruktive Zusammenarbeit. Man könne stolz auf das Erreichte sein, und die guten Rahmenbedingungen, die nun geschaffen wurden. „Man werde den Ansprüchen gerecht“, versicherte Weiß, der nicht unerwähnt ließ, dass er stolz sei, dass der Bau noch in seiner Amtszeit als Kommandant abschließen zu können.

Architekt Walter Hess stellte den Gästen den Bau, seine Eckdaten und Besonderheiten hervor und überließ den Kameraden ein gern gesehen Gerät zum Teamtraining und Fairplay. Pfarrer Frank Martin und Andreas Hansen segneten den Bau und beteten für eine gesunde Rückkehr der Kameraden aus den Einsätzen.

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde der stellvertretende Abteilungskommandant Michael Meier für seinen außerordentlichen Dienst mit dem Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Silber gewürdigt. Kreisbrandmeister Berger hob die zahlreichen Tätigkeiten und Verdienste von Michael Meier vor und attestierte ihm ein außergewöhnliches Engagement, das es zu würdigen gilt. Michael Meier war auch federführend für die Feuerwehr in der Planung des neuen Gerätehauses beteiligt, u.a. in fast 40 Jour-Fix Terminen. Daher sei die Einweihung der richtige Anlass für solch eine Ehrung.

 

Umrahmt wurden die Festreden von der Stadtkapelle Kenzingen, die für ihre Darbietungen unter Dirigent Rudolf Heidler viel Anerkennung und Beifall erhielten. Nach dem offiziellen Programm ging es bei farbig beleuchteten Schlauchturm und geschmückten Gerätehaus zum gemütlichen Teil mit Imbiss und Umtrunk über.

 

Volles Haus beim Tag der offenen Tür

 

Am Sonntag nach der feierlichen Einweihung öffnete die Feuerwehr ihre Pforten für die breite Öffentlichkeit beim traditionellen Tag der offenen Tür.  Schon ab dem späten Vormittag war das neuer Kenzinger Gerätehaus Anziehungspunkt für viele Besucher. Der Tag der offenen Tür ist seit jeher gut besucht, das Interesse der Bevölkerung nach dem Umzug hat die Erwartungen der Wehr aber noch weit übertroffen. „Die Bürgerinnen und Bürger zeigten sehr großes Interesse für den Neubau“ zeigte sich Abteilungskommandant Markus Kaspar erfreut. „Wir haben sehr viel positiven Zuspruch bekommen. Die durchweg positiven Reaktionen der Besucher bei den Führungen zeigen uns,  dass die investierten Mittel sinnvoll und durchdacht eingesetzt wurden.“

Quelle: Nicht angegeben

.. - 13.09.2015 Die Feuerwehr Abt. Hecklingen lädt ein zum // Tag der offenen Tür \\

Am Sonntag, den 20. September 2015 lädt die Feuerwehr Abt. Hecklingen ab 11 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ ein. Ab 11.30 Uhr sorgt der Musikverein Hecklingen für die musikalische Unterhaltung.

 

Neben einer Fahrzeugausstellung informiert die Jugendfeuerwehr über ihre Arbeit.

 

Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 04.09.2015 Wir laden ein zum // Tag der offenen Tür \\

 

Am Sonntag, den 13. September 2015 ab 11 Uhr, ist die Bevölkerung zum traditionellen "Tag der offenen Tür" der Feuerwehr Abteilung Kenzingen herzlichst ins neue Feuerwehrgerätehaus im Feuerwehrweg 8 eingeladen.

 

Geboten wird neben einem reichhaltigen Speiseangebot auch eine große Kuchen- und Tortentheke.

 

Während der gesamten Veranstaltung können sich die Besucher über das Einsatzspektrum der Feuerwehr sowie deren technische Ausrüstung informieren.

 

Dies ist die erste Gelegenheit für die Bevölkerung, das neue Gerätehaus zu besichtigen. Seit Ende Juli rückt die Feuerwehr Kenzingen aus dem neuen Domizil zu ihren Einsätzen aus.

 

Es besteht jetzt schon die Möglichkeit, im Bautagebuch unter www.feuerwehr-kenzingen.de in den Neubau hineinzublicken.

Quelle: Nicht angegeben

.. - 15.08.2015 Gerätehäuser bei Stromausfall besetzt

Bei Stromausfällen in Kenzingen oder den Ortsteilen Bombach, Hecklingen und Nordweil werden die jeweiligen Feuerwehrgerätehäuser der betroffenen Orte besetzt, um bei Ausfall des Telefonnetzes sämtliche Notrufe (Notarzt; Polizei; Feuerwehr) aus der Bevölkerung entgegenzunehmen und über Funk an die Leitstelle weiterzuleiten.

 

Die Gerätehäuser erreichen Sie unter folgenden Adressen:

 

Feuerwehrgerätehaus Kenzingen

Feuerwehrweg 8

 

Feuerwehrgerätehaus Bombach

Salzstraße 1

 

Feuerwehrgerätehaus Hecklingen

Fliederweg 5

 

Feuerwehrgerätehaus Nordweil

Hochwaldstraße 1

 

Ihre Feuerwehr Kenzingen

 

Notrufnummern und wichtige Informationen für den Notfall finden Sie unter diesem Link.

Quelle: Nicht angegeben

.. - 07.08.2015 Achtung: Waldbrandgefahr

Trockene Witterung lässt die Gefahr von Bränden im Wald erheblich ansteigen.

 

Die Feuerwehr und der zuständige Förster weisen deshalb darauf hin, dass das gesetzliche Rauchverbot im Wald vom 1. März bis 31. Oktober unbedingt einzuhalten ist. Lassen Sie auch kein Glas oder Glasscherben im Wald liegen, denn dies kann wie ein Brennglas wirken und Waldbrände verursachen.

 

Wird ein Waldbrand entdeckt, ist unverzüglich die Feuerwehr über Notruf 112 hierüber zu informieren. Geben Sie den genauen Ort des Brandes an oder erwarten Sie die Feuerwehr an einem gut beschreibbaren Ort in der Nähe, um sie von dort aus einzuweisen.

 

Ausflügler werden dringend gebeten, auf Waldwegen und Zufahrten zu den Wäldern nicht zu parken, um die Feuerwehr bei der Anfahrt in die Wälder nicht zu behindern.

 

Feuerwehr und Forst der Stadt Kenzingen

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 03.08.2015 Feuerwehr Kenzingen zieht ins neue Feuerwehrgerätehaus ein

Am Donnerstag, den 30. Juli 2015 zog die Feuerwehr Abteilung Kenzingen in ihre neuen Räumlichkeiten im Feuerwehrweg 8 um. Zu diesem besonderen Ereignis trafen sich die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr sowie die Seniorenabteilung vor dem alten Gerätehaus in der Innenstadt. Mit allen Fahrzeugen und Gerätschaften zog der Tross aus Feuerwehrleuten und Fahrzeugen durch das Wohngebiet Balger zum neuen Feuerwehrgerätehaus. Angeführt wurde der Zug durch Bürgermeister Matthias Guderjan, Kommandant Karl Weiß sowie von der Führung der Abteilung Kenzingen, Markus Kaspar und Michael Meier. Nachdem die einsatznotwendigen Gerätschaften im Neubau ihren Platz fanden, wurde dieses Ereignis in Form eines kleinen Grillfestes zusammen mit den Partnerinnen gefeiert. Mit dabei waren auch die Fraktionsvorsitzenden der Gemeinderatsfraktionen.

 

Die offizielle Übergabe findet im September statt. Die Bevölkerung ist herzlich am Sonntag, den 13. September 2015 zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Hier gibt es Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.

 

Zum ersten Einsatz aus dem neuen Gerätehaus, rückte die Wehr bereits am Sonntag, den 2. August aus. Gegen 1.30 Uhr wurden die Kernstadtwehr sowie die Abteilung Bombach zu einem Brand eines größeren Müllcontainers auf dem Bombacher Weinfest gerufen.

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 17.07.2015 Achtung: Waldbrandgefahr

Trockene Witterung lässt die Gefahr von Bränden im Wald erheblich ansteigen.

 

Die Feuerwehr und der zuständige Förster weisen deshalb darauf hin, dass das gesetzliche Rauchverbot im Wald vom 1. März bis 31. Oktober unbedingt einzuhalten ist. Lassen Sie auch kein Glas oder Glasscherben im Wald liegen, denn dies kann wie ein Brennglas wirken und Waldbrände verursachen.

 

Wird ein Waldbrand entdeckt, ist unverzüglich die Feuerwehr über Notruf 112 hierüber zu informieren. Geben Sie den genauen Ort des Brandes an oder erwarten Sie die Feuerwehr an einem gut beschreibbaren Ort in der Nähe, um sie von dort aus einzuweisen.

 

Ausflügler werden dringend gebeten, auf Waldwegen und Zufahrten zu den Wäldern nicht zu parken, um die Feuerwehr bei der Anfahrt in die Wälder nicht zu behindern.

 

Feuerwehr und Forst der Stadt Kenzingen

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 01.07.2015 Platz 3 für Jugendfeuerwehr Kenzingen

Die Jugendfeuerwehr der Abteilung Kenzingen nahm kürzlich an den jährlichen Kreisjugendfeuerwehrwettkämpfen in Tutschfelden teil. Die Gruppe ließ sich in den Disziplinen Kugelstoßen, Staffellauf, Löschangriff und einer Schnelligkeitsübung prüfen. Dabei stellten sie ihre Fähigkeiten wieder einmal hervorragend unter Beweis. In einem weiteren Teil galt es Fragen zur Feuerwehrtechnik und Allgemeinbildung zu beantworten. Bei der Siegerehrung überreichte Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Köpfer dem Kenzinger Team den Pokal für Platz drei sowie die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr.

 

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 12.06.2015 Jubiläumsfest der Feuerwehr Abt. Bombach am 21.Juni 2015

Die Feuerwehr Abt. Bombach läd ein zum Jubiläumsfest am 21. Juni 2015.

 

Auf Ihr Kommen freut sich die Feuerwehr Abt. Bombach!

 

Das Festprogramm entnehmen Sie den nachfolgenden Flyern:

 

 

 

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 05.06.2015 Fahrtraining der Abt. Bombach

Kürzlich absolvierten die Einsatzfahrer der Feuerwehr Abteilung Bombach unter der Leitung von Abteilungskommandant Wolfgang Schneider ein Fahrertraining für Einsatzfahrer. Hierbei musste ein Hindernisparcour vor- und rückwärts durchfahren werden. Durch eine solche Schulung lernen die Fahrer das richtige Einschätzen der Fahrzeugabmaße, was im Einsatzfall, gerade in engen Gassen von großem Vorteil ist.

 

 

Fahrtraining Abt. Bombach

Quelle: Nicht angegeben

.. - 11.05.2015 Leistungsabzeichen in Gold für die Wettkampfgruppen der Feuerwehr Kenzingen

Mit zwei Wettkampfgruppen trat die Feuerwehr Kenzingen bei den Leistungsübungen des Ortenaukreises in Haslach im Kinzigtal an und errangen das baden-württembergische Leistungsabzeichen in Gold.

 

In den Jahren 2013 und 2014 legten Gruppen für diesen Erfolg die Grundsteine in Bronze und Silber, was die Voraussetzungen sind, um für die Stufe Gold zugelassen zu werden.

Zur Erlangung dieses Abzeichens musste ein Löscheinsatz unter Atemschutz sowie ein technischer Hilfeleistungseinsatz mit Personenrettung aus einem verunfallten Fahrzeug nach strengen Richtlinien und Vorgaben in einem bestimmten Zeitrahmen erfüllt werden. Des Weiteren war eine schriftliche Prüfung abzulegen.

 

Bei der Siegerehrung erwähnte Kreisbrandmeister Kirr den hohen Leistungsstand der Kenzinger Gruppen und hob insbesondere die vorbildliche Übung „Brandeinsatz“ hervor, welche die Kenzinger als einzige Gruppe ohne Fehler absolvierte.

 

Insgesamt waren 57 Gruppen am Start, davon 33 in der Leistungsstufe Bronze, 16 in Stufe Silber und acht Gruppen in der Stufe Gold.

 

Die erfolgreichen Teilnehmer unter der Führung von Magnus Körbel und Simon Pfeifer waren Steffen Engler, Kai Zimmermann, Julian Müller, Simon Dilli, Jan Kunzer, Philipp Reisch, Fion Zirlewagen, Marco Danzeisen, Robert Stumpf, Patrick Grüner und Johannes Jentz.

 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

 

Die Wettkampfgruppen der Feuerwehr Kenzingen

Quelle: Nicht angegeben

.. - 30.03.2015 Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kenzingen: Karl Weiß im Amt des Kommandanten bestätigt Markus Kaspar und Michael Meier bleiben Stellvertreter

Karl Weiß, der bereits seit 1995 der Feuerwehr Kenzingen vorsteht, wurde erneut im Amt bestätigt – ebenso seine Stellvertreter Markus Kaspar und Michael Meier. Thomas Ambs, Kassenverwalter und Tobias Burkhart, Schriftführer wurden per Akklamation ebenfalls für weitere 5 Jahre wiedergewählt.

 

Von einer stattlichen Anzahl von 121 Ausbildungseinheiten hatte Schriftführer Tobias Burkhart zu berichten. Die 130 aktiven Mitglieder der Einsatzabteilungen rückten zu 81 Einsätzen und leisteten dabei 1976 Dienststunden. Er ging detailliert auf einige Einsätze ein und hob insbesondere eine spektakuläre Brandeinsätze sowie Verkehrsunfälle hervor.

 

Die wiedergewählte Führung sowie Kassenverwalter und Schriftführer (v.l.n.r. Schriftführer Tobias Burkhart, 2. stellv. Kommandant Michael Meier, Kommandant Karl Weiß, 1. stellv. Kommandant Markus Kaspar, Kassenverwalter Thomas Ambs 

 

Für die Jugendfeuerwehr verlas Nick Folger den Bericht. Er berichtete von den Aktivitäten der 31 Jugendlichen. 67 Proben wurde in den vier Abteilungen abgehalten. Ein Höhepunkt im Jahr 2014 war das Erreichen des zweiten Platzes beim Kreispokalwettkampf der Jugendfeuerwehren.

 

Herber Eppler berichtete von den zahlreichen Aktivitäten der Feuerwehrsenioren. Ein Höhepunkt eines jeden Jahres ist der Besuch des Kreisaltennachmittages.

 

In seinem Bericht lobte Kommandant Karl Weiß die Arbeit aller vier Einsatzabteilungen. Insbesondere dankte er seinen Stellvertretern Markus Kaspar und Michael Meier für ihren immerwährenden Einsatz. Ebenso sprach er Dank den Gerätewarten aus, die durch ihre Arbeit der Stadt größere Summen an Geld einsparen. Weiß ging auf die Feuerwehrarbeit ein und erklärte, dass eine Feuerwehr von früher nicht mehr mit einer heutigen vergleichbar sei - schon allein vom technischen Aspekt aus betrachtet. Es sei immer schwieriger Personal zu gewinnen und die vier „F“ – Firma - Familie – Freizeit – Feuerwehr unter einen Hut zu bringen. Karl Weiß erwähnte, dass 2014 79 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene absolviert wurde, um den Leistungsstand zu halten. 1900 Einsatzstunden wurden zusätzlichen zu Ausbildung und Einsätzen für Sicherheitswachdiensten aufgebracht.

 

Kassenverwalter Thomas Ambs verlas den Kassenbericht. Der Kassenprüfer Wolfgang Böcker lobte die Kassenführung und schlug die Entlastung der Führung vor.

 

Bürgermeister Matthias Guderjan überbrachte die Dankesworte der Stadt Kenzingen. Er berichtete, dass der Umzug in das neue Feuerwehrgerätehaus bald anstehe und dankte der Führung für die hervorragende Zusammenarbeit bei der Planung des Neubaus. Weiter dankte er dem Führungstrio Karl Weiß, Markus Kaspar und Michael Meier für Ihre Arbeit in der vergangenen Amtsperiode.

 

In der Versammlung wurde Rainer Hensle offiziell aus dem Amt des Abteilungskommandanten der Abteilung Nordweil verabschiedet. 20 Jahre hatte er dieses Amt inne.

 

Die Ehrungen des Landes Baden-Württemberg überbrachte der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Emmendingen, Engelbert Kläger. Er zeichnete Michael Meier und Michael Eppler mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber aus. Thomas Pfeifer und Klaus Hügle überbrachte er das Ehrenzeichen in Gold.

 

Mit der Feuerwehr-Ehrenmedaille in Silber wurden Markus Kaspar und Rainer Hensle ausgezeichnet. Kaspar ist u.a. seit 20 Jahren Abteilungskommandant der Abteilung Kenzingen und stellvertretender Gesamtkommandant, Hensle leitete die Abteilung Nordweil für 20 Jahre.

 

 Die vom Land Baden-Württemberg Geehrten (v.l.n.r. Gratulant Bürgermeister Matthias Guderjan, Markus Kaspar, Michael Eppler, Michael Meier, Rainer Hensle, stellv. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Engelbert Kläger, Thomas Pfeifer, Kommandant Karl Weiß, Klaus Hügle)

 

Von der Stadt Kenzingen wurden folgende Ehrungen ausgesprochen:

 

Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Thomas Meier, Stephan Müller, Tobias Burkhart und Joachim Schätzle geehrt, für 35 Jahre Franz Erhardt, Harald Götz, Walter Jentz, Gerald Hirschbolz und Heinrich Reisch. 40 Jahre ist Herbert Fabeck Mitglied der Feuerwehr Kenzingen, seit 45 Jahren Engelbert Fortwängler, Manfred Hämmerle, Gerhard Herr und Richard Walzer. Klaus Rein und Gerhard Vogt sind seit 50 Jahre im Feuerwehrdienst, Eduard Warth seit 55 Jahren. Günter Herr, Paul Kaspar und Hubert Reckart können auf 60 Jahre Feuerwehrarbeit zurückblicken.

 

 Viele Mitglieder konnten seitens der Stadt Kenzingen und des Landes Baden-Württemberg geehrt werden.

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 06.02.2015 Feuerwehr Abteilung Hecklingen unterstützt Initiativgruppe

Kürzlich übergab die Feuerwehr Abteilung Hecklingen eine Spende in Höhe von 400 Euro an die Initiativgruppe „Lebensfreu(n)de für Stephania und viele andere“. Die Wehr sammelte das Geld bei ihrer Jahreshauptversammlung, ebenso wurden Präsente, die üblicherweise bei Ehrungen übergeben werden, in eine Geldspende umgewandelt. Des Weiteren steuerten der Abteilungskommandant und sein Stellvertreter ihre Gerätewartpauschalen hinzu. Hubi Klimmek nahm die Spende stellvertretend entgegen und bedankte sich für diese Idee und die Bereitschaft, die Initiativgruppe zu Gunsten einer an Leukämie erkrankten Mutter aus Hecklingen zu unterstützen.

 

v. l. n. r. Hubi Klimmek, Vertreter der Initiativgruppe, Rechner Tobias Werner, Abteilungskommandant Patrick Burkhart, stellv. Abteilungskommandant Stephan Müller

Quelle: Nicht angegeben

.. - 06.01.2015 Jahreshauptversammlung der Abteilung Kenzingen Markus Kaspar und Michael Meier leiten die Wehr für weitere fünf Jahre

Das Führungsduo Markus Kaspar und Michael Meier wurde bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Abteilung Kenzingen für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. 67 Einsätze und 41 Ausbildungseinheiten prägten das Dienstjahr der 59 Feuerwehrkameraden der Einsatzabteilung Kenzingen.

 

Daniel Schott, Schriftführer der Abteilung, blickte auf das vergangene Dienstjahr 2014 zurück.            

67 Einsätze, darunter Verkehrsunfälle, einen Dachstuhlbrand und einen ausgedehnten Wohnungsbrand beschäftigte die Kernstadtwehr. 41 Ausbildungseinheiten wurden angesetzt um den Leistungsstand der Wehr zu erhalten und weiter auszubauen. Besonders zu erwähnen waren hierbei eine Gefahrgutübung zusammen mit der Feuerwehr Teningen sowie ein Maschinisten-Workshop an welchem auch die Feuerwehr Weisweil sowie alle Kenzinger Abteilungen teilnahmen. Ebenso stand das Thema „Hochwasser, Deichverteidigung und Deichsicherung am Leopoldskanal“ auf dem Ausbildungsplan.

 

Norbert Hensle berichtete vom Kassenstand der Wehr. Die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und schlugen eine Entlastung der Wehrführung vor.

 

Den Bericht der Jugendfeuerwehr verlas Johannes Kühl. 23 Jugendliche sind in Kenzingen aktiv und leisteten 2014 45 Proben und richteten die Ferienspielaktion aus. Ein Berufsfeuerwehrtag sowie der zweite Platz beim Kreispokalwettkampf waren die Highlights im vergangenen Jahr.

 

Abteilungskommandant Markus Kaspar dankte in seinem Bericht allen Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit. 47 Lehrgänge auf Orts-, Kreis- und Landesebene wurden absolviert. Ein Seminar „Patientengerechte Unfallrettung“ besuchten 21 Kameraden. Zwei Wettkampfgruppen erreichten mit hervorragenden Gesamtwertungen das Baden-Württembergische Leistungsabzeichen in der Stufe Silber. Weiter lobte Markus Kaspar die Jugendausbildung in der Kernstadtwehr. Die Wettkampfgruppe der Jugendfeuerwehr Kenzingen erlangte beim Kreispokalwettkampf den zweiten Platz. Einen Dank sprach er den Gerätewarten für ihr immerwährendes Engagement aus. Markus Kaspar blickte kurz auf seine vergangene 5-jährige Amtszeit als Abteilungskommandant zurück und dankte zahlreichen Anwesenden für die Unterstützung in dieser Zeit. Für seinen unermüdlichen Einsatz und Unterstützung dankte Markus Kaspar insbesondere seinem Stellvertreter Michael Meier und allen Feuerwehrangehörigen der Abteilung Kenzingen.

 

Frederik Kaiser wurde für sein Engagement mit der Anerkennungsmedaille in Bronze ausgezeichnet. Lange Zeit war er als Jugendausbilder tätig und ist als zuverlässiger Gerätewart und Feuerwehrmann bekannt. Michael Eppler, Thorsten Wenzler und Jörg Kaspar zeichnete der Abteilungskommandant mit der Anerkennungsmedaille in Silber aus. Alle drei Kameraden sind als Zug- bzw. Gruppenführer sowie als Ausbilder in der Wehr aktiv. Michael Eppler ist Atemschutzausbilder, Thorsten Wenzler ist als Jugendwart, Gerätewart und ABC-Ausbilder tätig. Jörg Kaspar ist in der Maschinistenausbildung und in der Medienbetreuung tätig. Für jahrzehntelange herausragende Tätigkeit in der Wehr wurde Thomas Pfeifer mit der Anerkennungsmedaille in Gold ausgezeichnet. Über 25 Jahre war er als Jugendwart in Kenzingen herausragend tätig, ebenso als Führungskraft und Ausbilder. Seit seiner eigenen Jugendfeuerwehrtätigkeit ist Thomas Pfeifer ein vorbildlicher und zuverlässiger Feuerwehrmann.

 

Die Entlastung führte Bürgermeister Matthias Guderjan durch. Er dankte der Wehr für die geleistete Arbeit und dem Führungsduo Markus Kaspar und Michael Meier für ihre herausragende Arbeit in der vergangenen Amtszeit.

 

Bei der Wahl zum Abteilungskommandanten wurde Markus Kaspar für weitere fünf Jahre wiedergewählt. Markus Kaspar leitet seit 20 Jahren die Geschicke der Kernstadtabteilung. Michael Meier wurde als stellvertretender Abteilungskommandant wiedergewählt. Seit 2005 hat er dieses Amt inne. Per Akklamation wurde Norbert Hensle als Kassenverwalter sowie Daniel Schott als Schriftführer wiedergewählt. Somit wurden alle Kandidaten ohne Gegenstimme wiedergewählt.

 

Stadtbrandmeister Karl Weiß gratulierte dem wiedergewählten Führungsduo Markus Kaspar und Michael Meier für ihre herausragende Tätigkeit und bescheinigte Ihnen beste Führungsqualitäten, die sich in einer schlagkräftigen Truppe widerspiegeln. Weiß gratulierten dem Kassenverwalter Norbert Hensle und dem Schriftführer Daniel Schott zur Wiederwahl und beglückwünschte die Geehrten. Sein Dank galt ebenso der gesamten Kenzinger Mannschaft für ihr Engagement.

 

Dieter Reinbold überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Polizei und Diethelm Scholle die des Deutschen Roten Keuzes.

 

Abschließend dankte der stellvertretende Abteilungskommandant Michael Meier Markus Kaspar für seine 20-jährige Tätigkeit als Abteilungskommandant und überreichte ihm eine „Geburtstagstorte“.

 

Die gewählte Führung der Abteilung Kenzingen mit den Gratulanten – v.l.n.r. Stadtbrandmeister Karl Weiß; Daniel Schott (Schriftführer); Michael Meier (stellv. Abteilungskommandant); Norbert Hensle (Kassenverwalter); Markus Kaspar (Abteilungskommandant); Bürgermeister Matthias Guderjan 

Die gewählte Führung der Abteilung Kenzingen mit den Gratulanten – v.l.n.r. Stadtbrandmeister Karl Weiß; Daniel Schott (Schriftführer); Michael Meier (stellv. Abteilungskommandant); Norbert Hensle (Kassenverwalter); Markus Kaspar (Abteilungskommandant); Bürgermeister Matthias Guderjan

 

Die Träger der Anerkennungsmedaille mit den Gratulanten - v.l.n.r Stadtbrandmeister Karl Weiß; Thomas Pfeifer (Gold); Jörg Kaspar (Silber); stellv. Abteilungskommandant Michael Meier; Thorsten Wenzler (Silber); Michael Eppler (Silber); Frederik Kaiser (Bronze); Bürgermeister Matthias Guderjan; Abteilungskommandant Markus Kaspar 

Die Träger der Anerkennungsmedaille mit den Gratulanten - v.l.n.r Stadtbrandmeister Karl Weiß; Thomas Pfeifer (Gold); Jörg Kaspar (Silber); stellv. Abteilungskommandant Michael Meier; Thorsten Wenzler (Silber); Michael Eppler (Silber); Frederik Kaiser (Bronze); Bürgermeister Matthias Guderjan; Abteilungskommandant Markus Kaspar

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 25.12.2014 Zum Jahreswechsel...

Brandschutztipps der Feuerwehr Kenzingen

 

Damit Silvester nicht tragisch endet...

 

An Silvester wird gefeiert und das Neue Jahr „eingeschossen“. Jedes Jahr passieren bei dieser Knallerei schlimme Unfälle. Hände, Augen, Ohren sind besonders gefährdet. Und Feuerwerkskörper können schnell Brände entfachen.

 

Die Feuerwehr Kenzingen rät daher:

 

  • Feuerwerksartikel gehören nicht in die Hände von Kindern, Jugendlichen und alkoholisierten Personen!
  • Die Hinweise der Hersteller sind unbedingt zu beachten. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung in geschlossenen Räumen verboten. Vorsicht ist auch bei sog. Tischfeuerwerk geboten!
  • Nach dem Anzünden ausreichenden Sicherheitsabstand einnehmen. Feuerwerkskörper und Raketen nicht unkontrolliert wegwerfen. Niemals auf Menschen werfen.

  • Knaller nicht zusammenbündeln, nicht wieder anzünden; unbrauchbar machen mit Wasser!
  • Auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst herstellen oder illegal aus dem Ausland importieren. Achten Sie auf das BAM-Prüfzeichen der Bundesanstalt für Materialforschung- und Prüfung!
  • Feuerwerkskörper nicht in oder auf Häuser werfen. Fenster während der Knallerei schließen.
  • Schützen Sie Haus und Wohnung vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen.
  • Raketen bei stärkerem Wind und Windböen nicht abfeuern!
  • Für den Notfall Löschmittel (Eimer mit Wasser, Feuerlöscher) bereitstellen!
  • Nehmen Sie Rücksicht auf Kinder und Tiere, die sehr unter der Knallerei leiden!
  • In Altstadtbereichen werden die Anwohner besonders gebeten ihre Feuerwerkskörper nicht in engen Gassen zu zünden, da hier die Brandgefahr erheblich groß ist! Bitte suchen Sie größere Plätze und Flächen für ihr Feuerwerk aus!
  • Im Notfall wählen Sie die 112!

 

Und vergessen Sie nicht, dass sich trotz aller Feierfreuden Unfälle bzw. Unglücke ereignen können und Mitmenschen schnelle Hilfe brauchen. Wir bitten Sie darum um Ihr Verständnis und möchten freundlichst darauf hinweisen, den Rettungsorganisationen auch an Silvester eine ungehinderte Einsatzfahrt zu gewähren!

 

Bitte bedenken Sie auch, dass die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sich bei Alarm mit ihren Privatfahrzeugen zum Feuerwehrgerätehaus begeben. Machen Sie auch hier freie Bahn für schnelle Hilfe!

 

Einen guten Rutsch wünscht Ihnen

 

Ihre Feuerwehr Kenzingen

 

Quelle: Nicht angegeben

.. - 22.11.2014 KatS-Übung auf Landkreisebene

Um für den Ausfall der Kommunikationsmittel der Rettungsleitstelle gerüstet zu sein, wurde am heutigen Samstag dieses Szenario auf Kreisebene beübt um die Beteiligten zu schulen und evtl. Schwachstellen aufzuzeigen.

Die Feuerwehr Kenzingen besetzte während der Übung das Gerätehaus Kenzingen um die Alarmierung und Koordination der Einsatzkräfte aus Kenzingen mit den Ortsteilen Nordweil, Bombach und Hecklingen, sowie die der Feuerwehr Weisweil zu übernehmen.

Zeitgleich wurden im Gerätehaus Kenzingen Vorbereitungen getroffen, Anlaufstelle für hilfesuchenede Kenzinger Bürger zu sein, welche durch einen evtl. Ausfall der Telefonverbindungen nicht direkt Hilfe von Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei anfordern können.

Hiermit möchten wir alle Bürger darauf hinweisen, daß bei einem Stromausfall die jeweiligen Feuerwehrgerätehäuser im Landkreis besetzt sind und dort die Verbindung zu Rettungsleitstelle und Polizei sichergestellt wird.

Quelle: Nicht angegeben

.. - 10.11.2014 Nachtalarmübung in Nordweil

Feuerwehr Nordweil und DRK Ortsverein meistern unangekündigte Alarmübung

Montag Abend, 19:26 Uhr in Nordweil, der Alarmton der Sirene dringt durch den Ort und alarmiert die Feuerwehr der Abteilung Nordweil. Doch glücklicherweise ist es kein Ernstfall sondern eine unangekündigte Alarmübung.

 

Im ehemaligen Fabrikgebäude in der Hochwaldstrasse, Ecke Ebene sind mehrere Personen durch dichten Rauch im Gebäude eingeschlossen, welcher sich auch schon durch verschiedene Ritzen am Gebäude seinen Weg nach draußen sucht.

Keine fünf Minuten nach der Alarmierung treffen die Einsatzkräfte aus Nordweil mit zwei Fahrzeugen am Einsatzort ein und nehmen unverzüglich die Menschenrettung und die Brandbekämpfung auf.

 

Zu diesem Zeitpunkt trifft auch der mitalarmierte Ortsverein Kenzingen des Deutschen Roten Kreuzes am Übungsort ein und übernimmt die Betreuung der nach und nach geretteten Personen.

 

Nach einer halben Stunde sind die Personen gerettet und erstversorgt sowie das angenommene Feuerwehr gelöscht.

 

Übung in der Hochwaldstrasse


Die dreizehn Feuerwehrkräfte, die acht Helfer des DRK sowie die drei Verletztendarsteller zeigten unter den Augen von Bürgermeister Matthias Guderjan, Orstvorsteher Franz Pfeffer und Stadtbrandmeister Karl Weiß, sowie einige spontan eingefundenen Zuschauern eine makellose Übung.

Quelle: Nicht angegeben
Seiten: Erste « 1 [2] 3 » Letzte