News aus 2010

News aus 2010                         << zurück zur Übersicht


13.11.2010

Kreisseniorennachmittag in der Kenzinger Üsenberghalle

Rund 850 Alterskameraden der Feuerwehren des Landkreises fanden am Samstag, den 13. November 2010 den Weg in die Üsenbergerstadt. Wie bereits 2005 war auch in diesem Jahr die Kenzinger Feuerwehr Ausrichter dieser Großveranstaltung. Der Tanzkreis des Schwarzwaldvereines, die Kunstturner des TV Herbolzheim, der Musikverein Nordweil sowie der Bauchredner Kliby & Caroline sorgten für beste Unterhaltung und für ein vierstündiges Programm. PHK a. D. Roland Röthele führte mit Witz und Charme durch den Nachmittag. Der Obmann der Alterabteilungen, Paul Kaspar, dankte allen Mitwirkenden, der Stadt Kenzingen sowie der Gesamtwehr Kenzingen für ihre Unterstützung.

zum Seitenanfang



26.09.2010

Viele Besucher bei der Feuerwehr

Trotz schlechten Wetters zog es vergangenen Sonntag viele Mitbürger zum Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Kenzingen. Nahezu den ganzen Festtag konnte ein reger Besucherandrang verzeichnet werden. Ihr Arbeits- und Einsatzspektrum präsentierte die Wehr in Form einer Multimediapräsentation und Bilddokumentationen.

Begonnen hatte der Arbeitstag der Einsatzkräfte bereits in den frühen Morgenstunden. Kurz nach 3 Uhr wurde die Feuerwehr Kenzingen zu einem gemeldeten Brand in einer Trafostation alarmiert. Gegen 4 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ein.



zum Seitenanfang



08.07.2010

Einsatzübung im Stadtgebiet

Mit einer Einsatzübung im Anwesen der Familie Rolke in der Offenburger Straße vervollständigte die Feuerwehr der Abteilung Kenzingen ihr Ausbildungskonzept für das erste Halbjahr. Seit Beginn des Jahres wurden die Wehrleute in Kleingruppen an verschiedenen Stationen ausgebildet und durchliefen diese im Rotationsprinzip. So konnte eine große Anzahl an Einsatzkräften effektiv und detailliert aus- und fortgebildet werden.

Angenommen wurde bei diesem großflächigen Übungsobjekt ein Brand im Dachgeschoss mit mehreren vermissten Personen. Neben der Feuerwehr nahm auch das DRK OV Kenzingen an der Übung teil.

Für Familie Rolke war es eine Selbstverständlichkeit ihr Objekt für eine Übung anzubieten – ein Angebot, das die Feuerwehr Kenzingen gerne angenommen hat.

Falls auch Sie in Kenzingen oder Ortsteilen Ihr Anwesen für eine Übung zur Verfügung stellen möchten, können Sie sich gerne mit Abteilungskommandant Markus Kaspar (Tel. 4688) oder mit Kommandant Karl Weiß (Tel. 913400) unverbindlich in Verbindung setzen.

zum Seitenanfang




26.06.2010

Erfolgreiche Wettkampfgruppen der Kenzinger Wehr

Mit gleich zwei Wettkampfgruppen war die Feuerwehr Abteilung Kenzingen am 26. Juni bei den Leistungsübungen der Feuerwehren des Landkreises Emmendingen in Emmendingen am Start und errang mit hervorragenden Gesamtwertungen das Feuerwehr-Leistungsabzeichen Baden-Württemberg in Silber. Zur Erlangung dieses Abzeichens muss ein Löscheinsatz sowie ein technischer Hilfeleistungseinsatz nach Richtlinien und Vorgaben in einem bestimmten Zeitrahmen erfüllt werden. In Bestzeiten sowie mit Nullfehler-Wertungen zeigten die Kenzinger Teams ihr Können. Frederik Kaiser, Jürgen Klinzmann, Thomas Köhler, Jan Kunzer, Aeneas Krocker, Lukas Weiß, Florian Weiß, Philipp Wohlschlegel, Daniel Schott, Samuel Senst und Jörg Kaspar waren die erfolgreichen Teilnehmer.


zum Seitenanfang



26.06.2010

Jugendfeuerwehr Kenzingen verteidigt Platz 1


Die Jugendfeuerwehr der Abteilung Kenzingen nahm am Samstag, den 26.06.2010 an den jährlichen Kreisjugendfeuerwehrwettkämpfen in Emmendingen teil. Die Gruppe ließ sich in den Disziplinen Kugelstoßen, Staffellauf, Löschangriff und einer Schnelligkeitsübung prüfen. Dabei stellten sie ihre Fähigkeiten wieder einmal hervorragend unter Beweis. In einem weiteren Teil galt es Fragen zur Feuerwehrtechnik und Allgemeinbildung zu beantworten. Bei der Siegerehrung überreichte Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Köhler dem Kenzinger Team den Pokal für Platz eins sowie den Wanderpokal der Kreisjugendfeuerwehr Emmendingen. Bereits im Jahre 2009 gewann das Kenzinger Team den Wanderpokal der Kreisjugendfeuerwehr.

Der Wettkampfgruppe der Jugendfeuerwehr Kenzingen gehörten Steffen Drescher, Nico Forster, Patrick Grüner, Julian Müller, Marcel Müller, Tobias Pfalzer, Philipp Reisch, Florian Rissler und Fion Zirlewagen an.


zum Seitenanfang




14.06.2010

Neue Einsatzkräfte verstärken die Feuerwehr Kenzingen

Nach einer vorbildlichen Abschlussprüfung konnte Abteilungskommandant Markus Kaspar acht neue Einsatzkräfte in die Einsatzabteilung der Kernstadtwehr übernehmen. Mit viel Engagement und hoher Lernbereitschaft absolvierten David Blain, Philipp Egger, Steffen Engler, Patrick Grüner, Lorenz Happach, Julian Müller, Philipp Reisch und Loic Schätzle die 75-stündigen Grundausbildung, die die Basis für weiterführende Sonderlehrgänge, wie z.B. zum Atemschutzgeräteträger ist.

Dennis Grüner, Daniel Lößlin, Simon Pfeifer, Samuel Senst, Philipp Wohlschlegel, Andreas Ziller und Kai Zimmermann absolvierten den Truppführerlehrgang, der auf den Grundausbildungslehrgang aufbaut und bereits Erlerntes weiter vertieft.

In den vergangenen Jahren traten der Feuerwehr Abteilung Kenzingen eine große Anzahl an jungen Mitbürgern bei. Die intensive Jugendarbeit der Wehr trägt hier maßgeblich dazu bei, allerdings ist in den letzten Jahren erfreulicherweise auch ein nennenswerter Zulauf von sogenannten Quereinsteigern zu verzeichnen. Als Quereinsteiger werden Feuerwehrkameraden bezeichnet, die bereits volljährig in die Wehr eintreten und niemals zuvor mit der Feuerwehrarbeit zu tun hatten.

zum Seitenanfang




17.05.2010

Hydrantenbegehung der Feuerwehr Kenzingen

Die Feuerwehr Kenzingen führte am Samstag, den 17. Mai im Bereich der Altstadt eine Begehung durch. Besonderes Augenmerk wurde auf die Wasserversorgung gelegt und eine große Anzahl von Hydranten gereinigt. Der Wassermeister Wolfgang Levis informierte die Wehrleute über den aktuellen Stand der Wasserversorgungstechnik. Die Bevölkerung wird gebeten, darauf zu achten, dass Hydranten nicht zugeparkt oder zugestellt werden und frei zugänglich sind. Ebenso dürfen Hydrantenhinweisschilder nicht entfernt, beschädigt oder farblich verändert werden.

zum Seitenanfang




19.03.2010

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kenzingen:

Karl Weiß bleibt Kommandant der Feuerwehr Kenzingen - Markus Kaspar und Michael Meier sind Stellvertreter


Kreisbrandmeister Jörg Berger zeichnete Markus Kaspar mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber aus.

Feuerwehrmitglieder wurden von der Stadt Kenzingen und dem Land Baden-Württemberg geehrt.

v.l.n.r BGM Guderjan und das gewählte Führungsteam mit Kommandant Karl Weiß, Vize Markus Kaspar und Michael Meier

Stadtbrandmeister Karl Weiß leitet die Gesamtwehr Kenzingen bereits seit 15 Jahren und wurde für weitere fünf Jahren im Amt bestätigt.

Am vergangenen Freitag, den 19. März fand in der alten Turn- und Festhalle in Kenzingen die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kenzingen statt.
Schriftführer Lucas Kimmi berichtete von 110 Proben, darunter 44 Gesamt-, 30 Atemschutz-, 30 Maschinisten-, 6 Drehleiter- und 6 Messproben mit insgesamt ca. 3000 Probenstunden im Jahre 2009. Bei Veranstaltungen wurden zusätzlich 2000 ehrenamtliche Stunden Sicherheitswachdienst geleistet. Von den Kräften der Einsatzabteilungen wurden im vergangenen Jahr 92 Einsätze abgearbeitet, darunter 22 Brandeinsätze, 56 Technische Hilfeleistungen sowie 14 sonstige Einsätze.

Kommandant Karl Weiß berichtete, dass im vergangenen Jahr insgesamt 14 Personen aus lebensbedrohlichen Lagen gerettet wurden - fünf Personen konnten nur noch tot geborgen werden. Er sprach von einer schlagkräftigen und hochmotivierten Truppe die 3240 Stunden, teils unter enormer psychischen Belastung, im Einsatz war. 82 Lehrgänge wurden 2009 besucht. Als Folge des Klimawandels nahmen in den letzten Jahren die Unwettereinsätze drastisch zu. Auch aus diesem Grund müsse in die Abteilungen einige Fahrzeuge ersatzbeschafft werden. Ebenso müsse weiter in hydraulische Rettungsgeräte investiert werden, da aufgrund der immer besser werdenden Fahrzeugtechnologie, beispielsweise die Rettungsschere an der Belastungsgrenze angelangt ist. Ideal wäre dies in Verbindung mit der Beschaffung eines Vorausrüstwagens, mit dem insbesondere bei Verkehrsunfällen und bei Unfällen in unwegsamem Gelände, die Anfahrtszeit drastisch reduziert werden könne. Weiß dankte allen Wehrleuten für ihr Engagement und blickte auf die vergangenen fünf Jahre Amtszeit zurück.

Julian Müller berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Insgesamt zählt der Nachwuchs 38 Jugendliche, darunter 5 Mädchen. Neben regelmäßigen Übungsabenden kommt auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. Die Jugendfeuerwehr der Abteilung Kenzingen errang beim Kreispokalwettkampf den ersten Platz.

Paul Kaspar verlas den Bericht der Kenzinger Feuerwehrsenioren. Der jährliche Ausflug stand ebenso auf dem Jahresplan wie Arbeitseinsätze und Sicherheitsdienste.
Katastrophenschutzzugführer Hans-Jürgen Schrader berichtet über die zusätzlichen Dienste der vom Wehrdienst freigestellten Kameraden.
Die von Thomas Ambs geführte Kasse wurde von Wolfgang Böcker und Friedrich Kern geprüft und als einwandfrei befunden, was eine einstimmige Entlastung der Wehrführung zur Folge hatte. Wolfgang Böcker kritisierte erneut, dass Kreditinstitute für die Kameradschaftskasse der Feuerwehr Kontoführungsgebühren verlangen.

Karl Weiß wurde in geheimer Wahl mit hervorragenden Ergebnissen zum Kommandanten der Feuerwehr Kenzingen wiedergewählt. Weiß leitet die Wehr bereits seit 15 Jahren, zuvor bereits 10 Jahre als Abteilungskommandant. Erster Stellvertreter wurde Abteilungskommandant Markus Kaspar, ebenfalls bereits 15 Jahre im Amt. Zum zweiten Stellvertreter wurde Michael Meier gewählt.
Der Schriftführer Lucas Kimmi sowie Kassenverwalter Thomas Ambs wurden per Akklamation ebenfalls für weitere fünf Jahre wiedergewählt.

Bürgermeister Matthias Guderjan dankte der Wehr, speziell auch der Führung, für ihren Einsatz an der Allgemeinheit und das enorme Engagement.

Kreisbrandmeister Jörg Berger sowie Kriminaloberrat Hans-Joachim Meyer von der Polizei dankten für die gute Zusammenarbeit und hoben die Schlagkräftigkeit der Wehr hervor.

Der langjährige stellvertretende Gesamtkommandant und Abteilungskommandant der Abteilung Kenzingen, Markus Kaspar, erhielt das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Diese Auszeichnung wird äußerst selten vergeben und hebt somit die Verdienste von Markus Kaspar besonders hervor.

Im Rahmen der Versammlung wurden folgende Personen geehrt:

Ehrungen vom Land Baden-Württemberg:

25 Jahre Mitgliedschaft:
Wacker, Herbert
Lachmann, Andreas

40 Jahre Mitgliedschaft:
Fortwängler, Engelbert
Hämmerle, Manfred
Herr, Gerhard


Ehrungen von der Stadt Kenzingen:

Für 20 Jahre Mitgliedschaft:
Baldauf, Patrick
Götz, Martin
Meier, Michael
Rinkenbach, Frank

Für 30 Jahre Mitgliedschaft:
Ehrhardt, Franz
Götz, Harald
Hirschbolz, Gerald
Jentz, Walter
Reisch, Heinrich

Für 40 Jahre Mitgliedschaft dies:

Walzer, Richard

Für 45 Jahre Mitgliedschaft:
Rein, Klaus
Vogt, Gerhard


Für 50 Jahre Mitgliedschaft:
Warth, Eduard

Für 55 Jahre Mitgliedschaft:

Herr, Günter
Kaspar, Paul
Reckart, Hubert

Für 70 Jahre Mitgliedschaft:
Limberger, Viktor


Lieber Karl, lieber Markus, lieber Michael,
viel Erfolg für die kommende Amtszeit sowie herzlichen Dank für Eure hervorragende Arbeit in den letzten Jahren!

Eure Kameraden der FF Kenzingen

zum Seitenanfang


05.01.2010

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Abt. Kenzingen:

Feuerwehr zieht Bilanz - Führungsduo Markus Kaspar und Michael Meier im Amt bestätigt

Bürgermeister, zahlreiche Stadträte, Feuerwehrmitglieder sowie weitere Gäste folgten der Einladung zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Abt. Kenzingen, die traditionell am 5. Januar stattfand. In diesem Jahr standen unter anderem die Wahl des Abteilungskommandanten, dessen Stellvertreter und des Kassenverwalters auf der Tagesordnung.

Das gewählte Führungsteam der Abteilung Kenzingen (v.r.n.l. Bürgermeister Guderjan, Abteilungskommandant Markus Kaspar; Kreisbrandmeister Jörg Berger, Kassenverwalter Norbert Hensle, stellv. Abteilungskommandant Michael Meier, Kommandant Karl Weiß
Kommandant Karl Weiß erhielt die Anerkennungsmedaille in Silber, Werner Bueb in Gold (v.l.n.r. Bürgermeister Guderjan, Kommandant Karl Weiß, Werner Bueb, Abteilungskommandant Markus Kaspar, stellv. Abteilungskommandant Michael Meier)
Das gewählte Führungsteam der Abteilung Kenzingen (v.r.n.l. Bürgermeister Guderjan, Abteilungskommandant Markus Kaspar; Kreisbrandmeister Jörg Berger, Kassenverwalter Norbert Hensle, stellv. Abteilungskommandant Michael Meier, Kommandant Karl Weiß
Kommandant Karl Weiß erhielt die Anerkennungsmedaille in Silber, Werner Bueb in Gold (v.l.n.r. Bürgermeister Guderjan, Kommandant Karl Weiß, Werner Bueb, Abteilungskommandant Markus Kaspar, stellv. Abteilungskommandant Michael Meier)
     
Kommandant Karl Weiß erhielt die Anerkennungsmedaille in Silber, Werner Bueb in Gold (v.l.n.r. stellv. Abteilungskommandant Michael Meier, Kommandant Karl Weiß, Werner Bueb, Kreisbrandmeister Jörg Berger, Bürgermeister Guderjan, Abteilungskommandant Markus Kaspar)
Abteilungskommandant Markus Kaspar leitet seit 15 Jahre die Feuerwehr der Abteilung Kenzingen und wurde für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.
Kommandant Karl Weiß erhielt die Anerkennungsmedaille in Silber, Werner Bueb in Gold (v.l.n.r. stellv. Abteilungskommandant Michael Meier, Kommandant Karl Weiß, Werner Bueb, Kreisbrandmeister Jörg Berger, Bürgermeister Guderjan, Abteilungskommandant Markus Kaspar)
Abteilungskommandant Markus Kaspar leitet seit 15 Jahre die Feuerwehr der Abteilung Kenzingen und wurde für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.

Abteilungskommandant Markus Kaspar begrüßte alle Anwesenden und gedachte in einer Gedenkminute aller verstorbenen Feuerwehrkameraden. Michael Akbayin, Schriftführer der Wehr, ließ das Jahr 2009 in seinem Bericht Revue passieren. Im vergangenen Jahr wurden mit 1947 Ausbildungsstunden in Gesamt- und Sonderproben die Mitglieder auf dem hohen Leistungsstand gehalten. Zusätzlich kamen etliche Ausbildungsstunden an der Drehleiter hinzu. Hinzu kamen u. a. noch eine Motorsägenschulung, eine Rettungsübung im Wald sowie der Besuch der Brandübungsanlage.
Im Jahr 2009 war die Kenzinger Wehr erneut Ausrichter der großen Katastrophenschutzübung des Landkreises Emmmendingen. Bei dieser Übung waren ca. 800 Helfer aller Rettungsorganisationen bei fünf Einsatzszenarien gefordert.
Zusätzlich zu den Übungen, Proben und Einsätzen war die Wehr bei 13 Sicherheitswachdiensten 749 Stunden im Einsatz.
Im vergangenen Jahr wurden von den 57 Kameraden der Einsatzabteilung 76 Einsätze abgearbeitet, was 2325 Einsatzstunden entspricht. Diese Einsätze gliederten sich in 48 technische Hilfeleistungen, 16 Brand- sowie 12 sonstigen Einsätzen. Die Kameraden waren u. a. bei zahlreichen Menschenrettungen nach schweren Verkehrs-, Forst- und landwirtschaflichen Unfällen im Einsatz, ebenso bei zahlreichen Beleuchtungseinsätzen nach tragischen Unglücken, einer Personensuche im Kieswerk, mehreren Entstehungsbränden sowie bei einem Küchenbrand und einem Großbrand.
Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit veranstaltete die Wehr den traditionellen Tag der offenen Tür, bei welchem der direkte Kontakt zum Mitbürger gesucht wird, um diesem Einblicke in das Arbeitsspektrum der Wehr zu vermitteln.
Julian Müller blickte auf ein interessantes und arbeitsreiches Dienstjahr der Jugendfeuerwehr zurück. 17 Mitglieder zählte die Jugendwehr am 31.12.2009. 39 Proben mit insgesamt 883 Dienststunden waren 2009 zu verzeichnen, so Müller. Die Ausrichtung der Ferienspiele sowie die Teilnahme an einem Hallenfussballturnier waren neben anderen Diensten zusätzlich zu den gewöhnlichen Proben abzuleisten. Das Highlight 2009 war das Erreichen von Platz 1 bei den Pokalwettkämpfen der Jugendfeuerwehren des Landkreises Emmendingen.
Abteilungskommandant Markus Kaspar gab in seinem Bericht einen Rückblick auf das Einsatzgeschehen 2009. Die Wehr war im gesamten Einsatzspektrum gefordert. Bei den 76 Einsätzen wurden insgesamt 10 Personen aus lebensbedrohlichen Lagen gerettet, 5 Personen konnten nur noch tot geborgen werden. Zu 54 Prozent der Einsätze wurde die Wehr im Zeitraum von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 Uhr bis 18 Uhr alarmiert, was bedeutet, dass der Feuerwehrangehörige seinen Arbeitsplatz verlassen muss. Das Problem der Abkömmlichkeit vom Arbeitsplatz, gerade auch in wirtschaflich schlechten Zeiten, so Kaspar, wird immer größer und wird die Feuerwehren zukünftig vor neue Situationen stellen. Im Jahr 2009 wurden 56 Seminare und Lehrgänge besucht, darunter auch ein Fahrsicherheitstraining für Sonderfahrzeugführer. Bei den Leistungswettkämpfen der Feuerwehren des Landkreises Emmendingen nahmen zwei Wettkampfgruppen der Abteilung Kenzingen teil. Markus Kaspar ging weiter auf die Jugendarbeit der Wehr ein. In den letzten fünf Jahren wechselten acht Jugendliche aus der Jugendwehr in die Einsatzabteilung über, im Laufe des Jahres 2010 werden weitere vier Angehörige die Einsatzabteilung verstärken. "Entgegen dem allgemeinen Trend der Feuerwehrstatistiken, konnten wir in den letzten drei Jahren neun "Quereinsteiger" für unsere Einsatzabteilung gewinnen und somit unsere Personalstärke auf 57 Kameraden erhöhen. Dies ist mit Sicherheit ein Verdienst aller Feuerwehrkameraden.", so Kaspar. "Um auch zukünftig für Einsätze optimal auf dem Leistungsstand zu bleiben, müsse investiert werden. Gerade auch im Bereich der technischen Hilfeleistung müsse man am Ball bleiben. Da die Fahrzeugindustrie ständig die Sicherheitsstandards an den Fahrzeugen verbessert, wird es für uns bei Verkehrsunfällen immer schwieriger, mit unseren bisherigen Hydraulischen Rettungsgeräten einen Zugang zu den eingeklemmten Personen zu schaffen.", so der Abteilungskommandant. Aus diesem Grund müsste spätestens 2011 ein neuer Rettungssatz angeschafft werden, um eine sichere und optimale Rettung gewährleisten zu können. Abteilungskommmandant Markus Kaspar überreichte im Namen der Kameraden der Abteilung Kenzingen einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an Bürgermeister Guderjan, um diese sinnvolle Anschaffung zu unterstützen. In seinem Rückblick dankte Kaspar dem gesamten Gerätewartteam für ihre Arbeit in Sachen Wartung und Instandhaltung.
Markus Kaspar erwähnte, dass seine dritte fünfjährige Amtszeit an diesem Tage endet und bedankte sich bei zahlreichen Personen für die erhaltene Unterstützung, vor allem bei allen Feuerwehrangehörigen, die die Basis für eine engagierte und kooperative Feuerwehrmannschaft bilden.
Kassenverwalter Norbert Hensle gab Auskunft über den Kassenstand. Dr. Joachim Schätzle sowie Heinrich Reisch prüften die Kasse und lobten die Professionalität des Kassenverwalters, was eine einstimmige Entlastung zur Folge hatte.
Die Anerkennungsmedaille in Silber wurde Karl Weiß und die Anerkennungsmedaille in Gold an Werner Bueb für ihr ehrenamtliches Engagement verliehen. Karl Weiß ist seit 38 Jahre Mitglied der Feuerwehr darunter seit 25 Jahren in der Führung. Viel Engagement und Verantwortungsbewußtsein zeichnen den Stadtbrandmeister aus. Mit dieser internen Ehrung wollen die Kameraden sich bei ihrem Kommandanten für die geleistete Arbeit in den letzten Jahrzehnten herzlich bedanken. Werner Bueb erhielt die Anerkennungsmedaille in Gold. Bueb war 1949 in die Feuerwehr eingetreten und war bis zum 65. Lebensjahr aktiver Feuerwehrmann. Als Anfang der 70er Jahre der Sprechfunk eingeführt wurde war Bueb maßgebend am Aufbau der Sprechfunkausbildung beteiligt.

Bürgermeister Guderjan führte die Entlastung durch und dankte den Feuerwehrkameraden für die Arbeit 2009. Er lobte die Professionalität und die Schlagkraft der Wehr. Ziel für die nächsten Jahre sei der Neubau des Feuerwehrgerätehauses.
Bürgermeister Guderjan leitete die Wahlen des Abteilungskommandanten sowie dessen Stellvertreter. In geheimer Wahl wurde das bisherige Führungsduo mit Abteilungskommandant Markus Kaspar und Stellvertreter Michael Meier, mit hervorragenden Wahlergebnissen, bestätigt. Markus Kaspar leitet die Abteilung Kenzingen bereits seit 1995 und wurde für weitere fünf Jahre wiedergewählt. Michael Meier ist seit 2005 als stellvertretender Abteilungskommandant tätig. In den Gruß- und Dankesworte von Bürgermeister Guderjan, Kreisbrandmeister Jörg Berger sowie von Stadtbrandmeister Karl Weiß wurden Markus Kaspar und Michael Meier wiederholt als vorbildliche und starke Führungskräfte mit einem hohen Maß an Fachwissen und Professionalität bezeichnet.
Kreisbrandmeister Jörg Berger lobte den hohen Ausbildungsstand und die Schlagkraft der Kenzinger Abteilung. "Dies zeige sich immer wieder bei den Einsätzen", so Berger.
Bei der Wahl des Kassenverwalters wurde Norbert Hensle ebenfalls einstimmig für weitere fünf Jahre bestätigt. Norbert Hensle begleitet dieses Amt bereits seit über 20 Jahren.
Stadtbrandmeister Karl Weiß dankte den Kameraden für ihre geleistete Arbeit im Jahre 2009. Ihn faszinierte im vergangenen Jahr insbesondere auch die Arbeit von den jungen Feuerwehrleuten, die speziell im Atemschutzbereich oftmals großen Gefahren ausgesetzt sind und trotz extremer Stresssituationen eine hervorragende Arbeit leisten.
Dieter Reinbold, Leiter des Polizeipostens Kenzingen, überbrachte die Grußworte der Polizei und dankte für die kooperative Zusammenarbeit.


Lieber Markus, lieber Michael,

viel Erfolg für die kommende Amtszeit sowie herzlichen Dank für Eure hervorragende Arbeit in den letzten Jahren!

Eure Kameraden der FF Abt. Kenzingen


Zahlen, Daten und Fakten zum Dienstjahr 2009:
(entnommen aus den jeweiligen Berichten)

Freiwillige Feuerwehr Abt. Kenzingen

Proben 2009:
  • 11 Gesamtproben
  • 8 Atemschutz- und ABC-Proben
  • 8 Maschinisten- und
    Drehleitermaschinistenproben
  • 6 Messproben
  • etliche Drehleitersonderproben
Probenstunden 2009: 1947 h
   
Arbeitsstunden für Sicherheitswachdienste 734 h
   
2009:  
Einsatzkräfte FF Abt. Kenzingen: 57
Einsätze 2009: 76 (Gesamtwehr 92)
davon:
  • 47 Technische Hilfeleistungen
  • 16 Brandeinsätze,
  • 12 sonstige Einsätze
Einsatzstunden 2009: 2325 h
   
Lehrgänge und Seminare 2009: 56
davon:
  • 7 Sprechfunkerlehrgänge
  • 5 Atemschutzgeräteträger-Lehrgänge
  • 5 Grundausbildungslehrgänge
  • 4 Maschinistenlehrgänge
  • 6 Fahrsicherheitstraining für
    Sonderfahrzeugführer
  • 1 Lehrgang "A-Einsatz"
  • 6 Seminare "Techn. Hilfe und ManV"
  • 3 Seminare für LKW-Rettung
  • 19 Motorsägelehrgänge
   
Jugendfeuerwehr Abt. Kenzingen  
Proben 2009: 39
Probenstunden 2009: 883 h
Mitglieder am 31.12.2009: 17
Eintritte 2009: 6
Austritte 2009: 3
Wechsel in Einsatzabteilung: 2
Highlights 2009:
  • Leistungsspange der Deutschen JF
  • Platz 1 beim Pokalwettkampf KJF EM
  • Hallenfußballturnier
  • Teilnahme am Kreiszeltlager
  • Unterstützung am Kinderumzug (Fasnet)
  • Unterstützung am St. Martinsumzug
  • Ausrichtungen einer Ferienspielaktion
  • Weihnachtsfeier der Gesamtjugendfeuerwehr
    in Kenzingen