Einsätze 2009

Einsätze 2009

   
    2009 hatten wir bisher 93 Einsätze.
   
    Letzter Einsatz am 17.12.09
    + + + Kaminbrand + + +
       


 
  28.11.2009
 
  Türöffnung
 
 

                   

         
     
         
     

 
 
  Am Samstag des ersten Adventswochenendes wurde die Abteilung Kenzingen zu einer    Türöffnung von der Polizei in die Hansjakobstrasse angefordert. Beim    Eintreffen an der Einsatzstelle bot sich die Lage, daß eine hilflose Person    in einer Wohnung vermutet und hier entsprechend Zugang benötigt wurde.    Nach kurzer Erkundung wurde, mit Hilfe einer tragbaren Leiter, ein Fenster auf    der Gebäuderückseite geöffnet. Ein Kamerad stieg durch das Fenster    in die Wohnung und öffnete die Wohnungstür, sodaß Rettungsdienst    und Polizei Zugang hatten. Für die in der Wohnung befindliche Person kam    jedoch jede Hilfe zu spät, der anwesende Notarzt konnte nur noch den Tod    feststellen.
  Da die Drehleiter ebenfalls mit zur Einsatzstelle ausgerückt war, aber    aufgrund der Lage des Gebäudes nicht zum Anleitern genutzt werden konnte,    übernahm die Besatzung das Ausleuchten der Einsatzstelle um einen unfallfreien    Verlauf zu gewährleisten.
 
  Die Feuerwehr Abteilung Kenzingen war mit 3 Fahrzeugen und 18 Mann ca. 1 Stunden    im Einsatz.  

zum Seitenanfang   

 


 
  16.11.2009
 
  Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
 
  In den frühen Abendstunden des 16. November wurde die Kleineinsatzschleife    der FF Abt. Kenzingen alarmiert. Auf der Bundesstraße 3 zwischen Kenzingen    und Herbolzheim kam es zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Die    Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, nahm auslaufende Betriebsstoffe auf,    leuchtete die Einsatzstelle zur Unfallaufnahme aus und sicherte die Einsatzstelle    ab.
 
 

                        

         
     
         
     
         
     

 
 

zum Seitenanfang   

 


 
  15.11.2009   

Brand rasch gelöscht

 

 

Am Vormittag des 15. November 2009 löste die Brandmeldeanlage in einem      Kenzinger Pflegeheim aus, worauf die Integrierte Rettungsleitstelle in Emmendingen      unverzüglich die Feuerwehr Kenzingen alarmierte. Bei der Erkundung stellte      der Einsatzleiter sofort eine starke Rauchentwicklung in einem Zimmer fest.      Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht in den Räumlichkeiten. Mit Atemschutz      ausgerüstet löschten die Einsatzkräfte den Kleinbrand. Der      Raum wurde mittels Überdruckbelüfter rauchfrei gemacht. Für      die Bewohner bestand keine Gefahr. Dieser Einsatz zeigte wiederum die Notwendigkeit      von Rauchmeldern – auch in privaten Haushalten!
   
    zum Seitenanfang   

 


 
  02.11.2009   

Ausleuchten und Absicherung einer Unfallstelle

 

Am späten Abend des 2. November wurde die FF Abt. Nordweil      sowie die Kleineinsatzschleife der FF Abt. Kenzingen zu einem Einsatz alarmiert.      Auf einer Straße bei Nordweil kam es zu einem Unfall, bei welchem eine      Person ums Leben kam. Zur Unfallaufnahme musste die Einsatzstelle großflächig      ausgeleuchtet und abgesichert werden.
   
    Die Polizei sucht Zeugen. Lesen Sie mehr unter: Badische-Zeitung.de
 

 

                        

         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang   


 
  17.10.2009   

 

Großbrand in Kenzingen

 

 

Am Samstag, den 17. Oktober um 10.22 Uhr wurde die Feuerwehr Kenzingen zu      einem Brand in der Kenzinger Innenstadt gerufen. Beim Eintreffen der ersten      Kräfte brannte der Dachstuhl einer Metzgerei. Daraufhin drangen Trupps,      von der Metzgerstraße aus, unter Atemschutz ins Dachgeschoss vor, um      die Brandbekämpfung von innen aufzunehmen. Parallel wurden die darunterliegenden      Räume nach Personen abgesucht. Auf der Hauptstraße wurde die Drehleiter      mit Wenderohr zur Brandbekämpfung und zum Schützen der Nachbargebäude      eingesetzt. Mehrere Atemschutztrupps gingen zum Schutz eines angrenzenden      Wohnhauses in das dortige Dachgeschoss vor, und grenzten so das weitere Ausbreiten      der Flammen ein. In einem weiteren angrenzenden Gebäude, in welchem ein      Kreditinstitut beheimatet ist, gingen Einsatzkräfte der Feuerwehr Herbolzheim      zur Brandbekämpfung und Abriegelung des Brandabschnittes vor. Aufgrund      der engen Altstadtbebaung und der Gefahr einer weiteren Ausbreitung alarmierte      Stadtbrandmeister Karl Weiß bereits in der Anfangsphase die Abteilungen      Bombach, Nordweil und Hecklingen sowie die Feuerwehr Herbolzheim mit einem      Löschzug nach. Durch dieses massive Vorgehen konnte eine weitere Brandausbreitung      gestoppt werden. Zwei Feuerwehrleute wurden bei diesem Einsatz leicht verletzt.      Die Feuerwehr Kenzingen war mit ihren Abteilungen mit 80 Mann im Einsatz,      die Feuerwehr Herbolzheim mit 30 Mann. Insgesamt wurden 60 Atemschutzgeräteträger      eingesetzt. Neben den genannten Feuerwehren waren die Polizei, der DRK-Rettungsdienst,      der DRK-Ortsverein Kenzingen sowie Kreisbrandmeister Jörg Berger im Einsatz.      Ebenso waren Kräfte des zuständinge Energieversorgungsunternehmens      vor Ort.

 

Am Samstagabend besichtigten Bürgermeister Guderjan sowie der Gemeinderat      die Einsatzstelle.
   
    Pressebericht vom 20.10.09 von Regiotrends zur Brandursache     
   
 

                                                                                                                                                                  

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
  Mehr Informationen und Videos:
 
  Badische-Zeitung   
 
  TV-Südbaden
 

      zum Seitenanfang   


 
  06.10.2009
 
  Rauchentwicklung aus Mehrfamilienhaus
 
  Am Vormittag des 6. Oktobers ging ein Notruf bei der Rettungsleitstelle Emmendingen    ein. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus im Wohngebiet Balger.    Daraufhin alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Abt. Kenzingen. Die Ursache    der Rauchentwicklung war rasch gefunden - es handelte sich lediglich um angebranntes    Essen. Nach kurzer Zeit konnte die Wehr wieder einrücken.
 
  zum Seitenanfang   


 
  04.10.2009
 
  Nächtlicher Brandeinsatz    

 

In der Nacht des 4. Oktober 2009 wurde die Feuerwehr Kenzingen zu einem gemeldeten      Gebäudebrand ins Kenzinger Industriegebiet gerufen. Beim Eintreffen der      Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es sich um einen Brand eines      Ausstellungsdachstuhles handelte, der sich jedoch in unmittelbarer Nähe      eines Gebäudes befand. Durch einen schnellen Löschangriff konnte      eine Ausbreitung des Feuers unterbunden werden.
   
 

 

                   

         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang   


 
 
  03.10.2009   

 

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Kenzingen und Bombach

 

 

Am Vormittag des 3. Oktober ereignete sich auf der K5115 zwischen Kenzingen      und Bombach ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem eine Person im Fahrzeug      eingeklemmt wurde. Mit schwerem technischem Gerät und in Zusammenarbeit      mit Notarzt und dem DRK-Rettungsdienst, befreite die Feuerwehr Kenzingen den      Fahrzeuglenker aus dem Unfallfahrzeug. Die Polizei war ebenso vor Ort. Der      Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen.     
 

 

                        

         
     
       
     
         
     

 

zum Seitenanfang   

 


 
 
  09.09.2009
 
  Kleinbrand beim Kleintierzuchtverein
 
  Am Vormittag des 9. September wurde die Kleineinsatzschleife der FF Abt. Kenzingen    zu einem Kleinbrand bei der Kleintierzuchtanlage alarmiert. Beim Eintreffen    der Kräfte stellte sich heraus, dass eine Person Unrat verbrennt. Das Feuer    wurde mit der Schnellangriffseinrichtung abgelöscht. Die Polizei war ebenfalls    vor Ort.
 
 

                        

         
     
         
     
         
     

 
 

zum Seitenanfang   

 


 
 
  02.09.2009
 
  Bei Baumfällarbeiten verletzt    

 

Am 2. September 2009 gegen 12 Uhr ereignete sich bei Baumfällarbeiten      im Kenzinger Stadtwald ein Arbeitsunfall, was eine gemeinsame Rettungsaktion      von DRK-Rettungsdienst, Feuerwehr Kenzingen und Notarzt erforderte. Der verletzte      Forstmitarbeiter wurde in eine Unfallklinik verbracht. Der Rettungsablauf      bei Unfällen in unwegsamem Wald- oder Rebgelände wird in regelmäßigen      Abständen mit Feuerwehr, DRK und Forstmitarbeitern trainiert.
 

 

                        

         
     
         
     
         
     

 

zum Seitenanfang   

 


 

 


    26.07.2009
   
    Suchaktion
   
    Am späten Abend des 26.07.2009 wurde die Feuerwehr Abteilung Kenzingen      zur Unterstützung bei einer Personensuche von der Polizei angefordert.      Zwischen Kenzingen und Herbolzheim wurde ein angeblich hilflose Person vermutet,      welche jedoch von der Polizeistreife nicht aufzufinden war. Aus diesem Grunde      wurde die Feuerwehr Kenzingen, mehrere Rettungshundestaffeln sowie ein Polizeihubschrauber      alarmiert.
    Die Suche wurde gegen 2 Uhr erfolglos abgebrochen.
 

 

zum Seitenanfang   

 


 

 


    21.07.2009

 

Unter dem Hinterrad eines Traktors eingeklemmt - Polizei sucht Zeugen

 

Am Dienstag (21. Juli) befuhr ein 77-jähriger Traktorfahrer gegen 17.30      Uhr den befestigten Verbindungsweg zwischen Nordweil und Bleichheim. Kurz      vor dem Nordweiler Sportplatz bog dieser dann in einen Feldweg ab. Beim Abbiegevorgang      wurde das linke Bein des Fahrers vom linken Hinterrad des Schmalspurschleppers      erfasst. Es gelang dem Fahrer noch, den Traktor anzuhalten. Das Bein des Fahrers      wurde jedoch unter dem Hinterrad des Traktors eingeklemmt; der Fahrer selbst      stürzte zu Boden. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer bemerkten im Vorbeifahren      die Not des Mannes und alarmierten mit dem Mobiltelefon die Rettungsdienste.      Das DRK mit Notarzt und die Feuerwehr Kenzingen mit der Abteilungswehr Nordweil      befreiten den schwer verletzten Mann.

 

Die Polizei sucht Zeugen des Unfallherganges. Telefon: 07644 / 9291-0.

 

(Meldung der Polizeidirektion Emmendingen vom 23.07.2009, 10.59 Uhr)
   
 

 

                   

         
     
         
     

 

 

 


    zum Seitenanfang   

 


 

 


 

 

25.06.2009
   
    Wassernot
   
    Am Donnerstag, den 25.06.2009 zog eine Gewitterfront mit Starkregen über      Kenzingen hinweg und ließ mehrere Keller volllaufen. In einigen Haushalten      fiel der Strom aus. Die Feuerwehr Abteilung Kenzingen war längere Zeit      mit dem Auspumpen von Kellern beschäftigt.
   
    zum Seitenanfang   

 


 

 


    24.06.2009

 

 

Messeinsatz nach Brand in Riegel

 

 

Am Mittwoch, den 24.06.2009 wurde die Feuerwehr Abteilung Kenzingen mit dem      ABC-Erkundungskraftwagen zu einem Messeinsatz nach Riegel alarmiert. In der      Kaiserstuhlgemeinde war in einer Lagerhalle ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehren      aus Riegel und Endingen waren zu dem Zeitpunkt bereits mit umfangreichen Löscharbeiten      beschäftigt. Das massive Vorgehen der Einsatzkräfte vor Ort konnte      jedoch nicht verhindern, daß eine nicht übersehbare Rauchwolke      Richtung Westen zog. Die Besatzung des Kenzinger Messfahrzeugs nahm daraufhin      mehrfach Messungen im Bereich Riegel, Bahlingen und Teningen vor. Nach ca.      1 1/2 Stunden konnte der Messeinsatz beendet werden, ohne dass für die      Bevölkerung schädliche Stoffe festgestellt werden konnten.

 

Nach dem Messeinsatz im November in Freiburg, war dies nun schon der zweite      Einsatz dieser Art innerhalb eines halben Jahres
 

 

zum Seitenanfang   

 


 
 

11.06.2009
   
    Drehleitereinsatz im Innenstadtbereich

 

 


   
    Am vergangenen Donnerstag, den 11. Juni 2009 wurde die Feuerwehr Abteilung      Kenzingen zu einem Drehleitereinsatz im Innenstadtbereich gerufen. Mittels      der Krankentragenlagerung der Drehleiter musste in Zusammenarbeit mit dem      Notarzt und dem DRK-Rettungsdienst eine erkrankte Person patientengerecht      aus dem ersten Obergeschoss transportiert werden. Solche Patientenrettungen      werden durchgeführt, wenn beispielsweise enge Treppenhäuser einen      liegenden Abtransport nicht zulassen oder aufgrund von Erkrankungs- bzw. Verletzungsmustern      die Beförderung des Patienten nur liegend erfolgen darf.

 

Bei diesem Einsatz erwies sich das "Gelenkteil" der Drehleiter      von großem Nutzen, da aufgrund der Parksituation die Fahrzeugaufstellung      und somit das Anleitern der Wohnung nur eingeschränkt möglich war.
 

 

zum Seitenanfang   

 


 

 
  02.06.2009   

 

Personensuche im Kieswerk

 

 

Am Dienstag, den 02.06. wurde die Feuerwehr Abteilung Kenzingen um 19:24      Uhr zur Personensuche an den See eines Kieswerkes in der Weisweiler Strasse      alarmiert. Vermißt wurde ein erwachsener Mann, von dem angenommen wurde,      daß er im See untergegangen war. Die Abteilung Kenzingen rückte      mit mehreren Fahrzeugen aus. An der Einsatzstelle angekommen, wurde das Mehrzweckboot      zu Wasser gebracht, um die nachrückenden Taucher, zu deren Einsatzstelle      bringen zu können. Durch die Integrierte Leitstelle in Emmendingen und      Stadtbrandmeister Karl Weiß wurden in kurzer Folge die Rettungstaucher      von DLRG, Wasserrettung und THW nachalarmiert, zudem wurden auch Feuerwehr      Weisweil mit dem Schlauchboot alarmiert.

 

Nach ca. 1 Stunde konnte die Person von einem Taucher unter Wasser geortet      und geborgen werden. Neben der Feuerwehr Abteilung Kenzingen waren noch folgende      Einheiten vor Ort: DLRG Einheiten Ortenau, Ettenheim, Freiburg, Schutterwald,      die Tauchergruppe des THW Ortsverbandes Emmendingen, der Rettungshubschrauber      Christoph 11, der Rettungsdienst des DRK Kreisverbandes Emmendingen und die      Feuerwehr Weisweil, zudem war die Tauchergruppe des DLRG Breisach noch auf      der Anfahrt.

 

Insgesamt kann man den Einsatz durch folgende Zahlen zusammenfassen. Ca.      einhundert Einsatzkräfte aus den besagten Organisationen waren mit 7      Tauchern und 6 Booten im Einsatz.
 

 

                                                                      

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 


 

 

zum Seitenanfang   


 

 
  26.05.2009
 
  Zahlreiche Einsätze nach Starkregen

 
  Gegen 14.30 Uhr löste die Rettungsleitstelle Emmendingen Alarm für    die Kleineinsatzschleife der Feuerwehr Abt. Kenzingen sowie Sirenenalarm für    die Abt. Bombach aus. Nach einem ergiebigen Starkregen füllten sich in    der Dorfmitte von Bombach zwei Keller. Mittlerweile erreichten immer mehr Notrufe    die Zentrale in Kenzingen, was eine Nachalarmierung für weitere Kräfte    zur Folge hatte. Im gesamten Stadtgebiet mussten mehrere vollgelaufene Keller    mit Tauchpumpen und Wassersaugern ausgepumpt werden. Ebenso war im Stadtteil    Nordweil die dortige Feuerwehrabteilung im Einsatz um die Durchgangsstraße    von Schlamm und Geröll zu befreien. Nach ca. 2 Stunden waren alle Einsatzstellen    abgearbeitet.
 
  zum Seitenanfang   


 

 
  04.04.2009  

Brand eines Gasheizgerätes

 

                 

Am Abend des 4. April kam es in der Oberhausener Straße aus ungeklärten          Gründen zum Brand eines sog. "Heizpilzes" auf einer Gartenterasse.          Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte bereits das ganze Heizgerät.          Die dazugehörige Gasflasche war ebenfalls stark erwärmt. Nach          wenigen Minuten war die Lage unter Kontrolle und die Ausbreitung des Feuers          gestoppt. Die Gasflasche wurde längere Zeit gekühlt.

        
  zum Seitenanfang   


 

08.03.2009

 

 

Küchenbrand in Hecklingen:

 

Rauchmelder alarmiert Bewohner

 

 

Am 8. März gegen 11.30 Uhr kam es im Kenzinger Ortsteil Hecklingen zu      einem Küchenbrand. In der Küche einer Seniorin brach ein Brand aus,      worauf ein vorbildlich installierter Rauchmelder Alarm auslöste und den      Sohn der Bewohnerin auf das Feuer aufmerksam machte. Diesem gelang es, seine      Mutter aus dem Gefahrenbereich zu führen und den Notruf abzusetzen. Weiterhin      versuchte er mit einem Feuerlöscher das Feuer einzudämmen. Die bereits      alarmierten Feuerwehren Kenzingen und Hecklingen trafen wenigen Minuten nach      der Alarmierung an der Einsatzstelle ein. Einsatzkräfte drangen mit Atemschutz      ausgerüstet in den Brandraum ein und löschten den Brand binnen weniger      Minuten. Einige betroffene Bewohner wurden aufgrund eines Verdachtes auf Rauchgasinhalation      vom DRK-Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

 

                                                                      

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
 

zum Seitenanfang   


 
  07./08.03.2009
 
  Grundwasser füllt Keller in der Zähringer Strasse
 
  Am 07. März wurde die Abteilung Kenzingen telefonisch über einen Grundwassereinbruch    in den Keller eines Wohnhauses in der Zähringer Strasse alarmiert. Die    Witterung der letzten Tage hat wohl das Grundwasser ansteigen lassen, welches    sich dann seinen Weg durch Undichtigkeiten des Kellers suchte und im kompletten    Kellergeschoss ca. 10cm hoch stand.
  Mit einer Tauchpumpe und anschließend zwei Wassersaugern wurde das Wasser    aus dem Gebäude gepumpt. Zur selben Einsatzstelle wurde die Wehr am Sonntag,    den 08.03. gerufen, wieder hatte sich Wasser im Keller angesammelt und mußte    abgepumpt werden. Das HLF 24/20 wurde aus dem Grund vom Brandeinsatz in Hecklingen    abgezogen, da die Lage dort bereits unter Kontrolle war.
 
 

                        

       
         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang   


 
  05./06.03.2009
 
  Zahlreiche witterungsbedingte Einsätze für die Kenzinger Wehr
   

 

Am 05. und 06. März wurden alle Abteilungen der Kenzinger Wehr zu zahlreichen      witterungsbedingten Hilfeleistungseinsätzen gerufen.

 

Auf der Verbindungsstraße zwischen Freiamt und Malterdingen stürzte      am 05. März kurz nach 22 Uhr ein Baum durch die extreme Schneelast um      und blockierte die Fahrbahn. Ein PKW-Fahrer rutschte mit seinem Fahrzeug auf      der schneeglatten Fahrbahn in den Baum hinein. Verletzt wurde niemand. Die      Kameraden zersägten den Baum und sorgten so für eine freie Fahrbahn.      Unterstützt wurde die Feuerwehr durch die Polizei und durch einen zufällig      vorbeifahrenden Landwirt, der prompt seinen Schlepper mit Frontlader zur Hilfe      anbot.

 

Am 06. März gegen 10 Uhr wurde erneut die Hilfe der Wehr in Anspruch      genommen. Zusammen mit dem städtischen Forst musste die Zufahrt zum Heim      Kirnhalden von durch Schneelast schräg hängenden Bäumen befreit      werden, damit Rettungsdienste und Krankentransporte ungehindert passieren      können. Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz. Nahezu zeitgleich      beseitigte die Abteilung Nordweil einen umgestürzten Baum in ihrem Ortsteil.

 

Gegen Abend wurden die Feuerwehr Abteilungen Kenzingen und Bombach erneut      alarmiert. Grund war ein kleinerer Erdrutsch auf der Verbindungsstraße      zwischen Kenzingen und Bombach. Nach kurzer Zeit war die Strecke wieder ungehindert      passierbar.

 

Kurz vor Mitternacht sorgte ein umgestürzter Baum im Ortsteil Hecklingen      für einen weiteren Einsatz. Die Abteilungen Kenzingen und Hecklingen      waren hier im Einsatz.
   
 

 

                                                                                                                    

05.03.09    
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
06.03.09
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
 
  zum Seitenanfang   


 

18.01.2009
   
    Erheblicher Schaden durch Rohrbruch
   
    Aufgrund bisher unbekannter Ursache trat in einem mehrgeschossigen Wohnhaus      ein Rohrbruch in einem oberen Stockwerk auf. Das Wasser suchte sich den Weg      durch die Decken und Wände der einzelnen Etagen bis in den Keller. Mit      Tauchpumpen wurden die Wassermassen im Keller abgesaugt, in den oberen Stockwerken      wurde das Wasser mit Wassersaugern aufgenommen. Die Einsatzkräfte waren      mehrere Stunden im Einsatz.
   
 

 

                   

         
     
         
     

 
      zum Seitenanfang


 

14.01.2009
   
    Verkehrsunfall zwischen Kenzingen und Weisweil

 

 

Am 14. Januar gegen 15.45 Uhr ereignete sich auf der K5135 zwischen Kenzingen      und Weisweil ein Unfall auf schneeglatter Fahrbahn.

 

Der Fahrer eines PKW kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.      Dadurch wurde dieser in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr      Kenzingen befreit werden. Neben der Kenzinger Wehr waren auch die Feuerwehr      Weisweil sowie der DRK-Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

 

                                                                                           

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
   
         
     
         
     

   
  zum Seitenanfang


 

11.01.2009
   
    Defekter Durchlauferhitzer sorgt für Wasserschaden
   
    Am Abend des 11.01. wurde die Kleineinsatzschleife der FF Abt. Kenzingen alarmiert.      In einem Mehrfamilienwohnhaus mit Arztpraxis trat aus einem Durchlauferhitzer,      der sich auf dem Speicher des Gebäude befand, vermutlich aufgrund eines      technischen Defektes größere Mengen Wasser aus. Das Wasser suchte      sich den Weg durch die Decken der einzelnen Etagen bis in den Keller. Die      Feuerwehr schloss den Haupthahn, schaltete partiell den Strom ab und nahm      das Wasser mit mehreren Wassersaugern auf.

 

                                                       

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang


 

09.01.2008
   
    Brandnachschau
   
    Kurz nach 18 Uhr löste die Brandmeldeanlage eines Alten- und Pflegeheimes      aus, worauf von den Pflegekräften ein Entstehungsbrand im Raucherraum      festgestellt und selbstständig gelöscht wurde. Die Feuerwehr Kenzingen      führte eine Nachschau durch und belüftete die betroffenen Räume.      Personen kamen nicht zu Schaden.

  zum Seitenanfang


 

01.01.2009
   
    Gemeldeter Wohnungsbrand im Wohngebiet Balger
   
    In der Neujahrsnacht gegen 0.20 Uhr ging ein Notruf ein, bei welchem ein Wohnungsbrand      im Wohngebiet Balger gemeldet wurde. Daraufhin rückte ein Löschzug      der Feuerwehr Kenzingen zu diesem Einsatz aus. Vermutlich durch Feuerwerkskörper      entzündeten sich Gegenstände auf einem Balkon eines Mehrfamilienwohnhauses.      Ein mit Atemschutz ausgerüsteter Trupp stieg über Leitern zu dem      Balkon auf und löschte diesen ab. Ein Übergreifen auf die Wohnung      und weitere Teile des Wohnhauses konnte dadurch verhindert werden.
   
 

 

                                                       

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang


 
  01.01.2009
 
  Starke Rauchentwicklung in der Industriestraße
 
  Parallel zum letztgenannten Einsatz bemerkten Passanten eine starke Rauchentwicklung    im Bereich eines Mehrfamilienwohnhauses in der Industriestraße. Sofort    rückten zwei Fahrzeuge zur zweiten Einsatzstelle ab. Hier konnte ein Entstehungsbrand    bereits durch Anwohner gelöscht werden und erforderte kein Eingreifen der    Wehr.