Einsätze 2008

Einsätze 2008

   
    2008 hatten 50 Einsätze.
   
   
   


 

31.12.2008
   
    Verkehrsunfall zwischen Bombach und Freiamt
   
    Noch während den Aufräumarbeiten vom letztgenannten Einsatz löste      die Integrierte Rettungsleitelle erneut Alarm für die Einsatzkräfte      aus. Auf der Landstraße zwischen Bombach und Freiamt ereignete sich      ein Verkehrsunfall, bei welchem mehrere Personen verletzt wurden. Neben Sicherungsmaßnahmen      mussten größere Mengen auslaufender Betriebsstoffe aufgenommen      werden.
   
 

 

                                                                                                                                                                                                       

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 


 

  zum Seitenanfang


 

31.12.2008
   
    Wassernot in der Freiburger Straße
   
    Am Vormittag des Sylvestertages musste die Wehr zu einem Wassernoteinsatz      in die Freiburger Straße ausrücken. Durch einen Rohrbruch drang      Wasser in den Keller eines Wohn- und Geschäftshauses ein und setzte mehrere      Räume unter Wasser. Mit Wassersaugern und Tauchpumpen wurde das Wasser      abgepumpt.

 

                                                       

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang


 

10.12.2008
   
    Zimmerbrand in Kenzingen: Frau von Feuerwehr gerettet

 

 

Am Mittwoch, den 10.12.2008 kam es aus bislang ungeklärten Gründen      in einem Wohnhaus in der Weisweiler Straße zu einem Zimmerbrand, bei      welchem eine Person schwer verletzt wurde.

 

Kurz nach 16.30 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle Emmendingen der Notruf      ein. Der Disponent löste Alarm für die Feuerwehr Kenzingen, den      DRK-Rettungsdienst mit Notarzt sowie für die Polizei aus. Bereits wenige      Minuten nach der Alarmierung waren die Einsatzkräfte vor Ort. Die Feuerwehr      ging unverzüglich mit Atemschutz ausgerüstet zur Menschenrettung      in das völlig verrauchte Gebäude vor und rettete eine bereits bewußtlose      Person. Die Tochter und das Enkelkind der Person, welche Rettungsversuche      unternommen hatten, wurden ebenfalls in Sicherheit gebracht. Der Notarzt und      DRK-Rettungsdienst übernahmen die Patienten und führten sofort die      notwendigen Erstmaßnahmen durch. Parallel löschte die Feuerwehr      den Brand durch einen gezielten Innenangriff.

 

Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

 

Die Feuerwehr Kenzingen war mit 30 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz.
 

 

                   

         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang


 

29.11.2008
   
    Messeinsatz bei Großbrand in Freiburg

 

 

Am vergangenen Samstag, den 29.11.2008 brannte im Freiburger Industriegebiet      Nord die Produktionsstätte einer Großmetzgerei. Neben der Brandbekämpfung      durch ein Großaufgebot der Feuerwehr Freiburg, wurden von der Freiburger      Feuerwehr auch Messungen auf Schadstoffe in der Luft durchgeführt. Da      hier ein großer Bereich in und um Freiburg zu kontrollieren war, wurde      die Messgruppe der Feuerwehr Kenzingen zur Unterstützung alarmiert. Diese      rückte, nach Absprache mit Kreisbrandmeister Berger und der Einsatzleitung      der Feuerwehr Freiburg mit dem ABC-Erkundungskraftwagen Richtung Freiburg      aus.

 

Die durchgeführten Messungen im Bereich Teningen, Emmendingen, Denzlingen,      Vörstetten und Reute ergänzten die Messergebnisse der Freiburger      Kameraden, welche mit dem eigenen Erkundungskraftwagen ebenfalls unterwegs      waren.

 

Nach Begutachtung der Messergebnisse durch die Einsatzleitung wurde der Messeinsatz      beendet, da keine Gefahr festgestellt wurde.

 

Der Erkundungskraftwagen dient zum Aufspüren, Melden und Messen radioaktiver      und chemischer Kontamination, sowie zur Kennzeichnung und Überwachung      kontaminierter Bereiche. Die ABC-Erkundungskraftwagen werden den Ländern      vom Bund zur Verfügung gestellt. Das in Kenzingen stationierte Fahrzeug      ist das einzige im Landkreis Emmendingen und rückt nach Anforderung auch      in andere Landkreise und Regierungsbezirke aus.
   
 

     

Fotos auf Badische-Zeitung.de
    http://www.badische-zeitung.de/grossbrand-in-freiburg-x1x     
 

 

  zum Seitenanfang


 

21.10.2008
   
    Zwei Schwerverletze nach Frontalzusammenstoß

 

 

Am 21.09.2008 kam es gegen 12.15 Uhr auf der B3 zwischen Kenzingen und Hecklingen      zu einer Frontalkollision zweier PKW. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt      und musste von der Feuerwehr Kenzingen mit Rettungsscheren aus ihrem Fahrzeug      befreit werden. Das auf der Seite liegende Fahrzeug wurde dabei mit der Seilwinde      der Feuerwehr gesichert. Ein Rettungshubschrauber brachte die 51-jährige      Frau in eine Unfallklinik. Eine weitere schwerverletzte Person wurde mit dem      Rettungswagen des DRK-Rettungsdienstes ins Krankenhaus gebracht. Die B3 war      längere Zeit komplett gesperrt. Die Feuerwehr Kenzingen war mit 27 Mann      und vier Fahrzeugen vor Ort, ebenso waren Notärzte, der DRK-Rettungsdienst,      ein Rettungshubschrauber der DRF sowie die Polizei mehrere Stunden im Einsatz.
   
 

 

                                                                                                                                                                                                                                                              

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 


 

 

  zum Seitenanfang


 

13.10.2008
   
    Fahrzeugbergung
   
    Aufgrund mangelnder Ortskenntnis versuchte eine Frau im Stadtteil Hecklingen      einen steilen, nicht befestigten Feldweg mit ihrem PKW zu passieren. Da dieser      Weg lediglich für kleinere landwirtschaftliche gedacht ist, kam nach      kurzer Fahrt zur Problematik, dass die abnehmende Wegesbreite die Weiterfahrt      nahezu unmöglich machte. Bei einem Umkehr- und Rangiermanöver verlor      die Fahrerin die Kontrolle über ihren PKW und setzte das Fahrzeug auf,      sodass die Räder frei über dem Abhang schwebten. Die zur Hilfe gerufene      Polizei forderte die Feuerwehr Kenzingen mit technischem Gerät an. Mit      Hilfe eines portablen Mehrzweckzuges und Umlenkrollen konnte das Fahrzeug      wieder auf festen Untergrund gebracht werden.
   
 

 

                                                                      

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 


 

  zum Seitenanfang


 

02.10.08

 

 

Brand eines Lagerschuppens

 

 

In den frühen Morgenstunden des 2. Oktober stand im Kenzinger Gewann      "Breitenfeld" ein Lagerschuppen in Flammen. Beim Eintreffen der      alarmierten Feuerwehr Kenzingen stand der Schuppen bereits im Vollbrand. Mehrere      mit Atemschutz ausgerüstete Trupps gingen zur Brandbekämpfung vor.      Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Die Feuerwehr Kenzingen, sowie      die Polizei waren mehrere Stunden im Einsatz.
 

 

                                                                      

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang


 

28.08.08
   
    Mehrere Schwerverletze bei Verkehrsunfall in Kenzingen

 

 

Am Sonntagmorgen gegen 5.40 Uhr ereignete sich an einem Kreisverkehr bei      Kenzingen ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem fünf Personen schwer      verletzt wurden. Drei Insassen waren im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von      der Feuerwehr Kenzingen mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.      Der DRK-Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen und Notärzten im      Einsatz, die Polizei ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen. Durch den enormen      Aufprall war das Unfallfahrzeug stark deformiert und stellte an das Rettungspersonal      höchste Anforderungen. Die Unfallursache ist noch unklar.

 

Die Feuerwehr Kenzingen war mit 35 Mann und mehreren Fahrzeugen im Einsatz.
   
 

 

                                                                                                                                                                      

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang


 

26.09.08
   
    Wohnungsbrand in Kenzingen:
    Drei Hausbewohner über Drehleiter gerettet

 

 

Am 26. September gegen 10.38 Uhr meldeten mehrere Anwohner der Rettungsleitstelle      einen Wohnungsbrand in der Kenzinger Martin-Luther-Straße. Die Anrufer      vermuteten noch mindestens eine Person in der brennenden Wohnung. Daraufhin      wurde die gesamte Feuerwehr Abteilung Kenzingen, sowie DRK-Rettungsdienst,      DRK-Ortsverein und Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte      drang starker Rauch aus der Wohnung, das Treppenhaus des dreigeschossigen      Wohnhauses war dicht verraucht. Mehrere Atemschutztrupps gingen zur Menschenrettung      und Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Parallel wurden über      die Drehleiter eine Hausbewohnerin sowie mehrere Kinder aus den darüberliegenden      Wohnungen gerettet. Glücklicherweise befand sich keine Person mehr in      der Brandwohnung – diese wurde von einem Anwohner frühzeitig gerettet.      Da Verdacht auf Rauchvergiftung bestand, wurde der ältere Mann vom Rettungsdienst      ins Krankenhaus verbracht. Nachdem der Brand durch einen gezielten Innenangriff      gelöscht war, wurde das gesamte Mehrfamilienwohnhaus von der Feuerwehr      mit einem Überdruckbelüftungsgerät belüftet. Die Ermittlung      zur Brandursache dauert noch an. Die Feuerwehr Kenzingen war mit 30 Mann im      Einsatz.
   
 

 

                                                                                                    

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 


 

  zum Seitenanfang


 

01.09.2008
   
    Wohnwagenbrand rasch gelöscht

 

 

Am Montag, den 1. September wurde die Feuerwehr Kenzingen in das Gewann Georgenbreite      gerufen. In Höhe der Alten Straße stand auf einem Gartengrundstück      ein Wohnwagen im Vollbrand. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Einsatzkräfte      der Feuerwehr Kenzingen löschten mittels der Schnellangriffseinrichtung      den brennenden Wohnwagen rasch ab. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.     
   
 

 

                        

         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang


 

25.08.08
   
    Straßenreinigung nach Verkehrsunfall
   
    Zwischen Kenzingen und Freiamt ereignete sich am Abend des 25.08. ein schwerer      Motorradunfall, bei welchem eine Person tödlich verletzt wurde. Die Polizei      forderte zur Straßenreinigung die Feuerwehr Kenzingen an, die zu diesem      Einsatz mit dem ELW 2 und TLF 16/25 ausrückte.

  zum Seitenanfang


 

12.08.2008
   
    Wassernot im Kreisaltenheim
   
    Durch anhaltenden, starken Dauerregen kam es am Vormittag des12. August zu      einem Rückstau in der Kanalisation und überflutete im Kreisaltenheim      Maximilian-Kolbe das gesamte Untergeschoss einschließlich der Aufzugsschächte.      Zum Auspumpen war die Feuerwehr Kenzingen mehrere Stunden mit Tauchpumpen      und Wassersaugern im Einsatz.
   
 

 

                                                                                                                    

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 

 

  zum Seitenanfang


 

10.08.2008
   
    Personenrettung über Drehleiter
   
    Am Sonntag, den 10. August wurde die Feuerwehr Kenzingen zu einer Personenrettung      in den Altstadtbereich gerufen. Aus ungeklärten Gründen befand sich      eine Person auf dem Dach eines Gebäudes. Aufgrund der starken Dachneigung      stellte dies eine akute Absturzgefahr für die Person dar. Einsatzkräfte      näherten sich über die Drehleiter der Person und sicherten diese      mit Sicherungsgeräten gegen Absturz. Schließlich wurde der junge      Mann über die Drehleiter gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.      Feuerwehr, Polizei und DRK-Rettungsdienst waren hier im Einsatz.
   
 

 

                                                                      

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 


 

  zum Seitenanfang


 

07.08.2008
   
    Verkehrsunfall zwischen Kenzingen und Forchheim
   
    Am Donnerstag, den 7. August gegen 14.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr      Kenzingen zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L105 zwischen Kenzingen      und Forchheim gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Unfallort      fand man eine schwerverletzte Fahrerin vor, die jedoch nicht im Fahrzeug eingeklemmt      war, wie anfänglich vermutet wurde. Trotzdem wurden die Einsatzkräfte      der Feuerwehr für den Brandschutz, Sicherungsmaßnahmen sowie zum      Einrichten eines Hubschrauberlandeplatzes benötigt. Die Verletzte wurde      mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik verbracht. Neben der Feuerwehr      Kenzingen war der DRK-Rettungsdienst, Notarzt, Polizeikräfte sowie ein      Rettungshubschrauber der DRF im Einsatz.
   
 

 

                                                                      

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 


 

  zum Seitenanfang


 

19.06.2008
   
    Kellerbrand
   
    Gegen 15.30 Uhr löste die Leitstelle Emmendingen Alarm für die Feuerwehr      Abt. Kenzingen aus. In einem Mehrfamilienwohnhaus drang aus einem verschlossen      Keller Rauch, was die Bewohner bewegte, die Feuerwehr zu alarmieren. Beim      Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges, ging ein Trupp unter Atemschutz      zur Brandbekämpfung vor. Zuvor musste die verschlossene Türe mit      dem Bolzenschneider geöffnet werden. Grund für den Brand war ein      eingeschalteter Lötkolben, der Lappen sowie Unrat auf der dortigen Werkbank      entzündete. Nach dem Entrauchen des Treppenhauses und des Kellers konnten      die Kräfte wieder abziehen. Menschen kamen nicht zu Schaden.
 

  zum Seitenanfang


 

31.05.2008
   
    Brand einer Gartenhütte
   
    In den frühen Morgenstunden des 31.05.2008 brannte im nördlichen      Bereich der Gemarkung Kenzingen, trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr      Abt. Kenzingen, eine Gartenhütte vollständig aus. Die Einsatzkräfte      der Feuerwehr löschten den Brand unter Atemschutz mit Hilfe der Schnellangriffseinrichtung      rasch ab. Laut Polizeibericht beläuft sich der Schaden auf ca. 5000 Euro.      Brandstiftung schließe die Polizei nicht aus.
   
   
 

  zum Seitenanfang


 

06.05.2008
   
    Rettung für jungen Fuchs
   
    Eine aufmerksame Fußgängerin bemerkte bei ihrem Spaziergang im      Bereich des Kenzinger Hummelbergs das Winseln eines Tieres, vermutlich eines      jungen Hundes, aus einen Regenwasserschacht. Sie verständigte per Notruf      die Polizei, welche zur Unterstützung die Feuerwehr Abteilung Kenzingen      alarmierte. Nach kurzer Suche in diversen Schächten wurden die Einsatzkräfte      fündig. Der vermutliche Hund entpuppte sich als Fuchsbaby, welches wohl      in den Schacht gestürzt war und sich selbstständig nicht mehr befreien      konnte. Der kleine Fuchs wurde von der Feuerwehr Kenzingen aus seiner misslichen      Lage gerettet und in die Obhut des Revierförsters Kaesler übergeben.
   
   
 

  zum Seitenanfang


 

 

09.04.2008
   
    Person in Not
   
    Am Abend des 09.04.2008 wurde die FF Abt. Kenzingen mit dem Alarmstichwort      "Person in Not" alarmiert. Aufgrund eines technischen Defekts blieb      in einem Altenpflegeheim ein Aufzug stecken, in welchem sich eine Person in      hilfloser Lage befand.
    Mit Hilfe eines Spezialschlüssels wurde die Aufzugstür von der Feuerwehr      geöffnet und die Person aus ihrer Zwangslage befreit.

  zum Seitenanfang


 

 

05.03.2008
   
    Kaminbrand in Hecklingen
   
    Gegen 15.45 Uhr wurde die Feuerwehr Abt. Kenzingen sowie Abt. Hecklingen zu      einem Kaminbrand in das Ortsteil Hecklingen gerufen. Nachdem Eintreffen an      der Einsatzstelle wurden sämtliche Stockwerke in dem betreffenden Wohnhaus      kontrolliert und der Brandschutz sichergestellt. Zudem wurde der zustädige      Kaminkehrermeister gerufen, um das Kamin kontrolliert ausbrennen zu lassen.
   
 

 

                                                                      

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 


 

  zum Seitenanfang


 

 

28.01.2008
   
    Suchaktion nach vermisster Frau
   
    Am Abend des 28.01.2008 wurde die FF Abt. Kenzingen zu einer groß angelegten      Suchaktion alarmiert. Die 86-jährige demenzkranke Frau war von einem      örtlichen Altenpflegeheim abgängig. Die Einsatzkräfte der FF      Abt. Kenzingen durchkämmten mit den Einsatzfahrzeugen, Fahrrädern      und zu Fuß das gesamte Stadtgebiet. Neben der Feuerwehr waren mehrere      Polizeistreifen sowie ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera im      Einsatz. Ebenfalls wurden von einer Hundestaffel mehrere Suchhunde eingesetzt.      Leider blieb die gemeinsame Suche ergebnislos.
    Die FF Abt. Kenzingen war mit 3 2 Mann im Einsatz.
   
    Am Nachmittag des 29.01.2008 wurde die Person leblos aufgefunden.

 

                   

         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang


 
  22.01.2008
 
  Wassernot in Mehrfamilienwohnhaus
 
  Gegen 11.30 Uhr wurde die FF Abt. Kenzingen zu einen Wassernoteinsatz in die    Neuestraße gerufen. In einer Erdgeschoßwohnung stand im Badezimmer    ca. 4-5 cm Wasser und tropfte in das darunterliegende Kellergeschoß. Auch    dort standen bereits ca. 5cm Wasser. Die Einsatzkräfte schlossen den Stockwerksverteiler    und saugten das Wasser mittels Wassersauger ab.
 
  zum Seitenanfang


 
  18.01.2008
 
  Brand einer Gartenhütte
 
  Um 07.35 Uhr löste die Integrierte Leitstelle Emmendingen Alarm für    die Kleineinsatzschleife der FF Abt. Kenzingen aus. Mehrere Anrufer meldeten    den Vollbrand einer Gartenhütte im Bereich des Kleintierzuchtvereins.
  Bereits auf der Anfahrt war der Feuerschein sichtbar - Örtlichkeit nahe    dem Bahnhof bzw. Tennisverein.
  Zwei Trupps gingen mit zwei Rohren unter Atemschutz zur Brandbekämpfung    vor. Das Erstangriffsfahrzeug TLF 16/25 wurde zwischenzeitlich vom HLF 24/20    mit weiteren Wasserreserven versorgt - das LF 16/12 stand in Bereitstellung.
  Nach kurzer Zeit konnte der Einsatzleiter "Feuer aus" melden.
 
 

                                                                                                                    

         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     
         
     

 
  zum Seitenanfang